31.01.2020, 13:16 Uhr

Finanzielle Unterstützung „Inklusionssport“ bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen

BVS-Bezirksverbandsvorsitzender Niederbayern Georg Steibl, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, stellvertretender Bezirksvorsitzender Klaus Welsch. (Foto: Bezirk Niederbayern)BVS-Bezirksverbandsvorsitzender Niederbayern Georg Steibl, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, stellvertretender Bezirksvorsitzender Klaus Welsch. (Foto: Bezirk Niederbayern)

Wer von Inklusion spricht, kommt am Thema Sport nicht vorbei. Behindertensport spielt bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung in unsere Gesellschaft eine wichtige Rolle. Vorbildliche Arbeit leistet hier der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband (BVS) Bayern e. V. mit den ihm angegliederten sieben Bezirksverbänden. Zwei Vertreter des BVS Niederbayern, Bezirksvorsitzender Georg Steibl und sein Stellvertreter Klaus Welsch, statteten Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, Vorsitzender des Kultur-, Jugend- und Sportausschusses, kürzlich einen Besuch ab.

NIEDERBAYERN Georg Steibl berichtete Dr. Pröckl von dem Projekt „Inklusionssport“, bei dem es um den Auf- und Ausbau des inklusiven Sports in der Region geht und das der Bezirk Niederbayern seit 2018 bis Ende 2020 mit insgesamt 20.000 Euro unterstützt. „So wie sich der aktuelle Projektverlauf darstellt, sehen wir gute Weiterentwicklungsmöglichkeiten über das Jahresende 2020 hinaus“ so Steibl. Wichtig sei es, die BLSV-Vereine in Niederbayern über inklusive Sportangebote zu informieren und aufzuklären, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Ein schönes Beispiel sei zum Beispiel „EISs – Erlebte Inklusive Sportschule“. Ziel des Projekts: Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung sollen im wohnortnahen Sportverein gemeinsam Sport treiben können.

Im Rahmen des Projekts wurde auch eine Personalstelle auf 450-Euro-Basis installiert, die nach Ablauf des Förderzeitraums vom BSV Niederbayern zu finanzieren wäre. Der Bezirksvorsitzende nutzte den Besuch deshalb auch dazu, seine Bitte um Kostenübernahme durch den Bezirk ab 2021 vorzubringen. Der BVS Niederbayern möchte den Inklusionssport weiter etablieren, die finanzielle Unterstützung wäre eine große Hilfe.

„Ich teile Ihr Anliegen, den Inklusionssport in Niederbayern noch populärer zu machen und in die Vereine vor Ort zu integrieren, uneingeschränkt“ so Bezirkstagsvizepräsident Dr. Pröckl. Auch Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich stehe hinter dem Projekt. Pröckl signalisierte dem Bezirksvorsitzenden, die Finanzierung der 450-Euro-Stelle ab 2021 zu unterstützen. Über den zu stellenden Antrag werde dann der Kultur-, Jugend- und Sportausschuss als zuständiges Gremium entscheiden.


0 Kommentare