20.12.2019, 14:05 Uhr

Magnet für die ganze Region Limes-Therme wird 40 Jahre alt – Jubiläumsprogramm am 21. Dezember

(Foto: DLU Brunswig)(Foto: DLU Brunswig)

Die Limes-Therme in Bad Gögging feiert am Samstag, 21. Dezember, ihr 40. Jubiläum. Dazu gratuliert auch Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, der die positive Entwicklung des Heilbades in diesen vier Jahrzehnten hervorhebt.

BAD GÖGGING Seit der Grundsteinlegung am 26. Juli 1978 durch den damaligen Bezirkstagspräsidenten Sebastian Schenk wurden in die Limes-Therme fast 66 Millionen Euro investiert, in den vergangenen zehn Jahren waren es 7,5 Millionen Euro. „Durch die kontinuierlichen Investitionen des Zweckverbandes halten wir die Therme weiter attraktiv und bauen sie zukunftsfähig aus, um auch künftig dem Gast einen hohen Standard zu bieten“, so Heinrich.

Dass sich das für die gesamte Region bezahlt macht, zeigt die Besucherstatistik. Zählte man im Anfangsjahr 1980 etwa 230.000 Gäste, waren es im letzten Jahr 400.000. Insgesamt kamen in den 40 Jahren 20 Millionen Menschen in die Limes-Therme, die sich vom Bad zu einer ganzheitlichen Gesundheitstherme auf mehr als 9.000 Quadratmeter Fläche entwickelt hat und heute eines der größten Gesundheits- und Therapiezentren in Bayern ist.

Neben dem heilenden Thermal-Mineralwasser begeistert die Therme mit Schwefelwasser und Naturmoor aus eigenem Abbau. Diese Kombination ist einzigartig in Bayern, hat aber zugleich eine lange Tradition: Schon die Römer schworen auf die Heilkraft und Wirkung dieser Naturheilmittel.

Der Bezirk beteiligt sich über die jeweiligen Zweckverbände mit 60 Prozent an den fünf niederbayerischen Thermalbädern Bad Gögging und Bad Abbach sowie Bad Füssing, Bad Griesbach und Bad Birnbach. „Die Thermalbäder sind für die jeweiligen Regionen nicht nur große Arbeitgeber und wichtige touristische Einrichtungen, sondern auch Wirtschaftsmotoren für Hotellerie und Gastronomie und viele andere“, betont der Bezirkstagspräsident. Dem pflichtet auch Thomas Reimer, Bürgermeister von Neustadt an der Donau bei. Die Limes-Therme sei ein wesentlicher Magnet für die ganze Region. „Insgesamt bieten wir im erweiterten Landkreis hier ein Gesundheitsangebot, das man oft in großen Städten so nicht findet. Die Therme hat sich großartig entwickelt, doch ohne die Beteiligung von Landkreis und Bezirk ginge das nicht. Für uns als Stadt alleine wären diese Investitionen nicht zu stemmen.“

Am Samstag wird all das in der Limes-Therme gefeiert – mit verschiedenen Gesundheitsangeboten, Vorträgen und Workshops sowie Bewirtung und musikalischer Unterhaltung.


0 Kommentare