31.03.2019, 17:54 Uhr

Jahreshauptversammlung Kelheimer Alpenverein wählt neue Vorstandschaft

C. Mühl, C. Andres, I. Stöckel, C. Mader, H. Louwen, E. Ferstl, W. Hueber. (Foto: Quirin Oellinger)C. Mühl, C. Andres, I. Stöckel, C. Mader, H. Louwen, E. Ferstl, W. Hueber. (Foto: Quirin Oellinger)

Die zahlreich erschienen Anwesenden bei der Jahreshauptversammlung des Kelheimer Alpenvereins blickten auf ein erfolgreiches Bergjahr zurück: Die Mitgliederanzahl ist auf über 2.300 gestiegen mit einer guten Mischung von null bis 98 Jahren.

KELHEIM Der Verein ist finanziell gut aufgestellt und hat das Jahr über gut gewirtschaftet. So kann der für 2019 vorgesehene Abriss und anschließende Neubau der Holzlege an der Kelheimer Hütte schuldenfrei finanziert werden. Die Hütte im Sudelfeldgebiet war wie immer gut besucht. Die Hüttenmannschaft hat wieder hervorragende Arbeit geleistet, vom Pflegen des Hüttenreservierungs- und Abrechnungssystem bis zu Routine- und Ausbesserungsarbeiten auf der Hütte. Familiengruppenleiter, Jugendreferent und Tourenleiter berichteten über die vielfältigen Aktivitäten im vergangenen Jahr: Aus bergsteigerischer Sicht war das vergangene Jahr nicht so leicht zu toppen. Es gab im Winter bis in den April hinein beste Voraussetzungen für Ski- und Schneeschuhtouren und dann kam der Sommer, der uns bis Ende Oktober hervorragendes Bergwetter schenkte. So wurde das vielfältige Tourenprogramm auch ausgiebig angenommen. Die jährlichen Veranstaltungen wie das gemeinsame Streifen über das Kelheimer Bürgerfest, die Bergmesse auf der Kelheimer Hütte, erstmals vom neuen Stadtpfarrer Herrn Röhrner zelebriert, und die alpenländische Weihnachtsfeier mit den Ehrungen fanden wieder Anklang.

Diesmal standen Neuwahlen von Vorstandschaft und Beirat an. Nach 18 Jahren legte Helmut Hainzlmeier sein Amt als 1. Vorstand nieder. Er betonte, dass ihm die Arbeit für den Verein viel gegeben habe und es ihm Spaß gemacht habe, mit einer so tollen und engagierter Truppe die Sektion über diese lange Zeit zu führen. Jetzt sei es aber an der Zeit, dass neue Kräfte die Führung übernehmen. Oder kurz gesagt: „Man muss auch aufhören dürfen“. Die neue Führung des Vereins setzt sich aus bewährten und neue Kräften zusammen: Dr. Christa Andres (1. Vorsitzende), Christian Mühl (2. Vorsitzender), Helga Louwen (Schatzmeisterin), Christian Mader (Schriftführer), Elisabeth Ferstl (Jugendreferentin), Ingmar Stöckel (Naturschutzreferent) und Werner Hueber (Ausbildungsreferent). Als Beirat stehen ihnen zur Seite: Rupert Stocker und Thomas Fottner (Hütte), Helmut Hainzlmeier (Bücher), Klaus Hainzlmeier (Tourenwart), Johann Stockbauer (Geräte), Ulrich Köglmeier (Hafenhäusl), Ulrike Federl (Presse), Doris Schlegel (stv. Schriftführung), Werner Hueber (Homepage), Barbara Andres (Jugend), Severin Hueber (Jungmannschaft), Christian Bodem (Klettern), Klaus Zehndbauer und Helmut Gleixner (Familiengruppen), Martina Pöppel (Datenschutzbeauftragte), Wolfgang Kunzendorf, Quirin Oellinger und Hans Senft (Ehrenräte) sowie Johann Auer und Roswita Hainzlmeier (Kassenprüfung).

Im Anschluss an die Wahlen würdigte Ehrenmitglied Gerd Dietz die Verdienste des langjährigen Alpenvereinsvorsitzenden Helmut Hainzlmeier. Die neue Vorstandschaft beantragte die Wahl von Helmut Hainzlmeier zum Ehrenvorsitzenden und die Versammlung nahm den Vorschlag ohne Gegenstimme an. Mit dem Dank von Helmut Hainzlmeier für die ehrenvolle Auszeichnung und dem Wunsch für schöne unfallfreie Touren endete die Versammlung.


0 Kommentare