10.03.2019, 21:27 Uhr

Erste Bundesliga Die Judoka des TSV Abensberg starten gegen den TV 1848 Erlangen in die neue Saison

(Foto: grapix/123rf.com)(Foto: grapix/123rf.com)

Nachdem der TSV Abensberg im vergangenen Oktober die Deutsche Vizemeisterschaft in der Bundesliga erreichen konnte, startet das Team nun am Samstag, 16. März, in seine dritte Saison, nach dem direkten Aufstieg in die Erste Liga 2017.

TSV ABENSBERG Martin Oberndorfer, Abteilungsleiter und seit diesem Jahr auch „Chef“ in Bundesligaangelegenheiten, konnte zum Meldeschluss am 25. Februar für die kommende Saison eine veränderte und auch verstärkte Truppe beim DJB melden. Nachdem der TSV München Großhadern aus finanziellen Gründen die Bundesligamannschaften für Männer und Frauen zurückgezogen hat, haben sich einige Spitzensportler, wie Karl Richard Frey, Johannes Frey oder der Hofer Timo Cavelius dem TSV Abensberg angeschlossen. Zudem konnten ehemalige Teamkollegen wie Olympiasieger Lukas Krpalek, Europameister Muki Sagi und auch die Brüder Mikky und Attlila Ungvary wieder für den TSV Abensberg gewonnen werden.

Der Bundesligakampf gegen den TV 1848 Erlangen am kommenden Samstag startet in der Josef-Stanglmeier -Halle um 17 Uhr, bereits um 15 Uhr findet ein Jugendvergleichskampf gegen den TSV Mainburg statt.


0 Kommentare