28.01.2019, 12:29 Uhr

Heimspiel Medaillenregen für den TSV Abensberg bei den Bayerischen Titelkämpfen der Judoka

Stehend: Michael Weber, Konstantin Weinmann, Leon Kramer, Kevin Abeltshauser, Peter Dremow, Winston Gordon (OSP-Trainer München). Sitzend: Laura Harroider, Leon Knuth, Fabian Popitschko, Simon Thurner, Massut Zaki. (Foto: Peter Dremow)Stehend: Michael Weber, Konstantin Weinmann, Leon Kramer, Kevin Abeltshauser, Peter Dremow, Winston Gordon (OSP-Trainer München). Sitzend: Laura Harroider, Leon Knuth, Fabian Popitschko, Simon Thurner, Massut Zaki. (Foto: Peter Dremow)

Bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften der Altersklassen U18 und U21, die am vergangenen Wochenende in Abensberg stattfanden, sicherten sich die Judoka des TSV Abensberg insgesamt neun der der begehrten Medaillen.

ABENSBERG Am Samstag, 26. Januar, kämpften die Frauen und Männer der Altersklasse U18. Hier gelang Ben Howard bis 43 Kilo nach Siegen bei den Niederbayerischen und Südbayerischen Titelkämpfen das Tripel. Ungefährdet setzte sich der Abensberger mit drei vorzeitigen Siegen und ohne eine Wertung abzugeben durch, und bescherte den Babonen eine von drei Goldmedaillen des Tages. Den zweiten Titel holte sich bis 90 Kilo Michael Weber. Auch er benötigte drei Siege, um am Ende Gold bejubeln zu können. Für den dritten der drei Titel sorgte Jasmin Lochen, die Ihr erstes Turnier in der neuen Gewichtsklasse bis 63 Kilo bestritt. Die ersten beiden Kämpfe entschied die junge TSV-Nachwuchshoffnung jeweils bereits nach wenigen Augenblicken. Im Halbfinale und Finale waren die Aufgaben schon schwieriger, aber letztendlich behielt Jasmin die Oberhand, und freute sich am Ende über ihren ersten bayerischen Titel in der Altersklasse U18.

Komplettiert wurde das Goldtrio durch eine Bronzemedaille, die in der Klasse bis 55 Kilo Leon Zitzelsberger beisteuerte. Leon startete mit einem klaren Sieg ins Turnier, musste sich aber in der zweiten Runde wegen einer Unaufmerksamkeit vorzeitig geschlagen geben. In der Trostrunde, sowie im Kampf um Bronze ließ der Bayerische Meister des Vorjahres aber nichts mehr anbrennen, und qualifizierte sich, wie die drei frisch gebackenen Titelträger, für die Süddeutschen Meisterschaften, die in drei Wochen in München stattfinden werden.

Ebenfalls am Start war für den TSV Abensberg der amtierende Niederbayerische Meister und Südbayerische Vizemeister Kevin Dmitriev. Kevin startete nach einem Freilos mit einem Sieg ins Turnier, konnte sich jedoch im weiteren Verlauf in der starken Klasse bis 66 Kiklo nicht durchsetzen. Ähnlich erging es bis 60 kg Raphael Ostheimer, und Franziska Neubauer (bis 57 Kilo) die eben erst aus der U15 in die neue Altersklasse gewechselt waren. Beide mussten der körperlichen Überlegenheit sowie der Erfahrung ihrer Kontrahenten Tribut zollen. Eine insgesamt gute Wettkampfleistung zeigte bis 55 Kilo Gabriel Thurner. Eine Trostrundenniederlage gegen seinen Vereinskollegen Zitzelsberger beendete letztlich aber die Hoffnung auf eine Medaille.

Am Sonntag waren dann die Junioren an der Reihe. Hier sorgte Kevin Abeltshauser, der eigentlich noch in der U18 „zu Hause“ ist, für eine Überraschung, indem er als Jüngster die Konkurrenz bis 66 kg gewinnen konnte. Abeltshauser, der vom Bundestrainer auf die Deutschen Meisterschaften der U18 gesetzt worden war, zeigte sich in allen fünf Kämpfen überlegen. Im Finale traf er auf seinen Vereinskollegen Fabian Popitschko, der sich im anderen Pool behaupten konnte, und der am Ende mit Silber für einen guten Wettkampf belohnt wurde.

Weitere Silbermedaillen holten Michael Weber (bis 90 Kilo), der nach seinem Triumph am Vortag auch die Titelkämpfe der Junioren bestritt, und Laura Harroider (-78 kg).

Dazu gab es, wie am Vortag, noch eine Bronzemedaille. Diese holte sich mit einer starken kämpferischen Leistung Leon Knuth (bis 81 Kilo). Ebenfalls für die Süddeutsche qualifizierte sich mit Rang fünf bis 73 kg Leon Kramer. Simon Thurner (bis 55 Kilo), Konstantin Weinmann (bis 73 Kilokg), und Massud Zaki (bis 73 Kilo) konnten leider nicht in die Kämpfe um die Medaillen eingreifen.


0 Kommentare