12.10.2018, 18:36 Uhr

Neuer Trainer für die Judoka des TSV Abensberg – Radu Ivan löst Jürgen Öchsner ab

Radu Ivan. (Foto: Michael Reinhold)Radu Ivan. (Foto: Michael Reinhold)

Zum 1. November 2018 beendet Radu Ivan seinen Job als Landestrainer beim Bayerischen Judoverband und kehrt zurück an die Abens als Vollzeittrainer beim TSV. Er wird neben dem kompletten Schulbetrieb, die Nachwuchstrainingseinheiten gemeinsam mit Peter Dremow sowie die Bundesliga übernehmen.

ABENSBERG Der bisherige Vollzeittrainer Jürgen Öchsner kehrt zu seinen Wohnort im baden-württembergischen Balingen zurück. Die Trennung erfolgte im beiderseitigen Einvernehmen. „Wir bedanken uns bei Jürgen Öchsner für seine geleistete Arbeit der letzten drei Jahre, die mit zum Erfolg des TSV Abensberg sowohl im Nachwuchsbereich als auch bei der Bundesliga beigetragen hat. Wir wünschen für ihm für seine Zukunft alles erdenklich Gute“, so die Verantwortlichen des TSV Abensberg.

Start bei der Veteranen-Weltmeisterschaft

Nach seinem fulminanten Comeback im Juni dieses Jahres bei der Veteranen-Europameisterschaft in Glasgow und dem Gewinn der Goldmedaille will es der neue Vollzeittrainer vom TSV Abensberg noch ein weiteres mal wissen. Er startet im Schwergewicht am kommenden Freitag in der Cancun/Mexiko. Radu hat seine Gegner bereits studiert. Neben dem 2,10 Meter großen Jens-Peter Bischof, den Radu bei der EM im Finale knapp besiegen konnte, warten auch noch weitere ehemalige Weltmeister.“ Es wird kein Spaziergang“, so Radu.“ Ich trainiere in jeder freien Minute, ob es zu einer Medaille reicht, werden wir sehen“ Wir drücken dir Daumen!


0 Kommentare