11.10.2018, 18:16 Uhr

Gold in Buenos Aires Raffaela Igl vom TSV Abensberg ist der neue Stern im Judo-Olymp!

Raffaela Igl vom TSV Abensberg. (Foto: Jürgen Kuhn)Raffaela Igl vom TSV Abensberg. (Foto: Jürgen Kuhn)

Nach ihren Erfolgen – dritter Platz bei der Weltmeisterschaft U18 (2017) und dritter Platz bei der Europameisterschaft U18 in diesem Jahr – folgte der bis dahin größte sportliche Erfolg in Raffaela Igls Karriere.

ABENSBERG Die Sportlerin desTSV Abensberg hat bei den Olympischen Jugendspielen (YOC) in Buenos Aires ihre Finalgegnerin aus Kasachstan bezwungen und sich damit selbst die Krone aufgesetzt. Im olympischen Dorf der südamerikanischen Metropole holte sie Gold und darf sich Jugend-Olympiasiegerin nennen. Damit hat sie in ihren jungen Jahren – so wie Ole Bischof einen Olympiasieg errungen und reiht sich zu den Großen des TSV Abensberg ein. „Wir alle sind unglaublich stolz und freuen uns riesig über diesen Erfolg! Genieße den Glücksrausch, Mädel. Eine schöne Zeit noch in Argentinien!“, so die Verantwortlichen am Donnerstag, 11. Oktober.


0 Kommentare