18.09.2018, 11:58 Uhr

Helferfest Nach Gewinnspiel-Triumph – die neue Terrasse des SV Kelheimwinzer ist eingeweiht

(Foto: SV Kelheimwinzer)(Foto: SV Kelheimwinzer)

Mit einem Helferfest hat der SV Kelheimwinzer seine sanierte Terrasse offiziell eingeweiht. Zum Festakt am Samstagabend, 15. September, waren auch zahlreiche Ehrengäste gekommen, um das Engagement der Mitglieder des Sportvereins zu würdigen. Ein Gewinnspiel-Sieg Anfang Mai machte die Feier überhaupt erst möglich.

KELHEIM Am Samstag hat die Sonne mit den Mitgliedern des SV Kelheimwinzer um die Wette gestrahlt. Nach knapp dreimonatiger Bauzeit konnten die Helfer ihre runderneuerte Terrasse der Öffentlichkeit präsentieren. Seit dem Umbau ist der Freisitz dank einer Rampe barrierefrei. Zuvor konnten Gäste die Terrasse und das Sportheim nur über zwei Treppen erreichen. Das Fest war der Höhepunkt der vorangegangen Monate. „Die Sanierung steht insbesondere für den Zusammenhalt im Verein“, schwärmt Vorstandsvorsitzender Matthias Ilnseher, „ohne das Engagement der insgesamt rund 50 Helfer, denen das Fest gewidmet war, wäre das Projekt nicht so erfolgreich verlaufen.“ Von der Arbeit, die fast ausschließlich die Mitglieder leisteten, waren auch Landrat Martin Neumeyer und Bürgermeister Horst Hartmann begeistert. Neben den beiden Politikern waren auch BLSV-Kreisvorsitzender Erich Schneider und der Sportbeauftragte der Stadt Kelheim, Claus Hackelsperger, gekommen.

Was die Bauarbeiter besonders freute, war der Besuch von Silvia und Bernd Godelmann sowie deren Kindern. Die Inhaber des gleichnamigen Unternehmens aus der Oberpfalz ließen es sich nicht nehmen, um dem Sportverein einen Besuch abzustatten. Sie hatten im Frühjahr das bundesweite Gewinnspiel „Steine für Vereine“ ins Leben gerufen und somit dem SV Kelheimwinzer den Weg zu einem neuen Lieblingsplatz geebnet. „Nach einem Training im April dieses Jahres haben wir uns spontan entschieden, bei dem Gewinnspiel teilzunehmen“, erinnert sich Fußballer Max Ott. Die Aufgabe war ansprechend und anstrengend zugleich. Vereine hatten die Möglichkeit, ein Video zu drehen und zu zeigen, warum gerade ihr Sportgelände aufgewertet werden soll. Anschließend konnten die Menschen im Internet für ihr Lieblingsvideo abstimmen. Mit über 12.000 Likes machte die Märchengeschichte des SV Kelheimwinzer das Rennen.


0 Kommentare