21.08.2018, 11:38 Uhr

Erfolgreiche Meisterschaft Karatekas und Kobudokas aus Kelheim waren in Okinawa erfolgreich

(Foto: Budo-Akademie Kelheim )(Foto: Budo-Akademie Kelheim )

Eine 13-köpfige Mannschaft aus Deutschland unter der Leitung von Jamal Measara von der Budo-Akademie Kelheim trat am 28. Juli eine lange und durch besondere Umstände am Flughafen München durchaus anstrengende Reise nach Okinawa, dem Geburtsland des Karate-Sports, an. Ihr dortiges Ziel war das „1st International Okinawa Karate Tournament“.

KELHEIM Angetreten sind Norbert Wiendl, Daniel Herzog, Wolfgang Oberschmid, Günther Schmid, Roland Aschenbrenner, Manfred Pfeiffer, Bruno Dominelli, Werner Korber, Claudia Reiter, Tanja Schütz und Rosmarie Hengstler-Eger. Sie kämpften in den Kategorien Karate Kata (Scheinkampf ohne Waffen) und in Kobudo (Scheinkampf mit Waffen). Die deutschen Wettkämpfer schafften es bis ins Halbfinale und mussten sich gegen Teilnehmer aus aller Welt behaupten.

Insgesamt 1.400 Karatekas und Kobudokas aus 44 verschiedenen Ländern traten bei diesem Event gegeneinander an. Einen sehr erfolgreichen zweiten Platz errang Claudia Reiter und wurde somit Vize-Meisterin in der Kategorie Karate Kata Einzel Ü40 Damen.

Der Erfolg kam nicht von ungefähr. In den vergangenen Monaten traf sich das gesamte Team regelmäßig in Kelheim bei Sensei Jamal Measara um intensiv auf die Meisterschaft vorbereitet zu werden. Was bei Berufstätigen aus verschiedensten Städten Deutschlands nicht immer einfach war. Trainer Measara ist auf das Ergebnis seiner Schüler stolz und blickt sehr zufrieden auf die erfolgreiche Meisterschaft zurück.


0 Kommentare