17.08.2018, 13:07 Uhr

Station unter anderem in Weltenburg Teilnehmer der Tour de Süden sind auch im Landkreis Kelheim unterwegs

(Foto: FESTUNION GmbH)(Foto: FESTUNION GmbH)

Nahezu 100 Radtouristikfans aus allen Teilen Deutschlands erkunden sportlich-aktiv die Regionen um Salzach, Inn, Isar, Donau, Naab und Altmühl bei der dritten Auflage des Full-Service-Radtouristikevent Tour de Süden.

KELHEIM/BAYERN Innerhalb von sieben Tagesetappen werden die Radler die Gegenden „erfahren“. Dabei wird den Gästen viel geboten, so unter anderem Mittagspausen in Burghausen, am Kloster Weltenburg, im Wallfahrtsort Aufhausen und, und, und. Jeder Etappenort wird bei einer Stadtführung durch die lauen Sommerabende nachhaltig erkundet. Morgendlich werden immer um 9 Uhr die Startschüsse erschallen – zumeist gegeben von Repräsentanten der Gastgeberstädte. Bei der Tour de Süden steht stets das aktive Kennenlernen von Land und Leuten, das ‚gemeinsamen Erleben‘ der wunderschönen Landschaften und Städte im Mittelpunkt. Ein umfangreiches Service- und Leistungspaket mit organisierten Mittagsverpflegungen, tour-begleitendem Radreparatur- und Sanitätsdienst sowie der Gepäcktransport garantiert eine Woche lang unbeschwertes Radfahren. Geradelt wird auf aufwendig ausgearbeiteten Streckenverläufen – in kleinen Radlergruppen, geführt von erfahrenen Tourenguides. Zahlreiche Kultur- und Stärkungspausen werden an Badeseen, Schlössern und Burgen eingelegt. Neben dem großen Serviceumfang ist die Möglichkeit, zwischen drei Unterkunftskategorien (Hotel, Pension, Sporthalle) wählen zu können, der besondere Clou der Tour. „Dank der Zusammenarbeit mit Etappenstädten, Sportvereinen, Landkreisen können wir für jeden Geldbeutel eine attraktive Möglichkeit für diesen ganz besonderen Aktiv-Urlaub anbieten - ohne den wichtigen Serviceumfang einschränken zu müssen!“, so der Geschäftsführer der veranstaltenden Eventagentur Festunion GmbH, Dieter Krumme, aus Dresden.

Interessenten können sich spontan zum Beispiel für eine „Schnupperteilnahme“ für eine oder mehr Etappen im Internet unter www.tour-de-sueden.de anmelden. Die Festunion GmbH aus Dresden richtet seit vielen Jahren Radtouristikevents aus. So veranstaltet sie seit 2007 neben der einwöchigen Tour de Osten mit 250 Teilnehmern auch das eintägige Fahrradfest MZ-Radpartie mit jährlich über 3.500 Radlern rund um Halle an der Saale. Auch die Tour de Süden ist eine Veranstaltung des Portals radtourlaub.de.

2

Am 19. August startet die Tour um 9 Uhr in Altötting auf dem Kapellenplatz. 62 Kilometer lang geht es unter anderem über Burghausen wieder nach Altötting zurück. Am 20 August startet die Gruppe von Altötting aus über Reischach, Mitterskirchen, Unterdietfurt und Massing ´nach Gangkofendem Mittagessen geht es unter anderem über Dirnaich und Frontenhausen nach Dingolfing. Diese Etappe ist 72 Kilometer lang. Am 21. August startet die Tour um 9 Uhr auf dem Spitalplatz in Dingolfing. Über Teisbach, Loiching und Bayerbachgeht es nach Aufhausen. Am Nachmittag geht es weiter über Alteglofsheim und Köfering nach Regensburg. Insgesamt sind die Fahrer 79 Kilometer unterwegs. Am 22. August geht es ab 9 Uhr von Regensburg aus unter anderem über Lappersdorf, Zeitlarn und Regenstauf nach Pielenhofen, am Nachmittag geht es über Mariaort und Kneiting zurück nach Regensburg. Die vierte Etappe ist 58 Kilometer lang. Am 23. August startet die Gruppe um 9 Uhr am Haidplatz in Regensburg. Über Matting geht es weiter nach Bad Abbach, Kehlheim und Weltenburg. Am Nachmittag geht es weiter über Eining, Marching und Pförring bis nach Ingolstadt. Dort angekommen, waren die Teilnehmer 84 Kilometer unterwegs. Am 24. August geht es um 9 Uhr am Theaterplatz in Ingolstadt weiter. Von Etting, Wettstetten und Kipfenberg geht es über Beilngries und Planstetten nach Berching. Am Nachmittag wird die Gruppe nach insgesamt 79 Kilometern in Neumarkt erwartet. Die siebte und letzte Etappe startet am 25. August um 9 Uhr am Marktplatz in Neumarkt. Über Holzheim und Burgthann geht es nach Birkach am Rothsee. Am Nachmittag geht es über Göggelsbuch, Freystadt und Kittenhausen zurück nach Neumarkt . Diese letzte Etappe ist 65 Kilometer lang.


0 Kommentare