27.06.2018, 22:26 Uhr

Judo Letzter Kampftag vor der Sommerpause – der JSV Speyer kommt nach Abensberg

(Foto: grapix/123rf.com)(Foto: grapix/123rf.com)

Am Samstag kommt der Aufsteiger und Tabellen-Sechste, der JSV Speyer, nach Abensberg. Spitzenreiter Abensberg will seine weiße Weste behalten und geht als Favorit in das Duell.

ABENSBERG Speyer konnte gegen Erlangen erstmalig in der höchsten Liga einen Sieg erreichen und nach einem starken Unentschieden gegen Vizemeister Esslingen rangieren die Domstädter auf dem sechsten Platz. Neben starken georgischen Kämpfern stechen vor allem Franz Hättich und Michel Adam aus dem Kader heraus. Adam holte zu Jahresbeginn den nationalen Titel in der Klasse bis 66k Kilo. In der Liga geht er zumeist eine Klasse höher an den Start.

So kann es durchaus zum deutschen Spitzenduell mit Sebi Seidl kommen, der ebenfalls häufig in der 73-Kilo-Klasse an den Start geht. Adam ist neben Manu Scheibel die stärkste Konkurrenz für Seidl in Deutschland.

Nach dem deutlichen Sieg in Rüsselsheim geht der TSV mit breiter Brust in diesen Kampf. Mit einem weiteren Sieg kommt man dem Ziel Südmeister einen großen Schritt näher, schließlich hat die komplette Konkurrenz schon Federn gelassen.

Trainer Öchsner kann am Samstag auf den vollen Kader setzen. Nur Niko Menzl fällt noch aus, er befindet sich nach einer Knie OP noch in der Reha. Kapitän Robert Dumke wird auch dieses Mal seine Männer nach vorne treiben.

Für Dominik Gerzer könnte es am Samstag der letzte Auftritt für die Abensberger sein. Der Physiotherapeut hat ein attraktives Jobangebot bekommen. Der Verein wünscht Dominik alles Gute bei seiner neuen Herausforderung. Der TSV hofft, dass Dominik am 3. November zum Finale noch einmal auf die Matte gehen kann und am besten mit dem Titel verabschiedet werden kann.

Nach diesem Kampf geht die Saison in die Sommerpause und erst am 15. September findet die nächste Begegnung gegen Esslingen statt.

Kampfbeginn ist um 17 Uhr und danach trifft man sich bestimmt auf dem Abensberger Bürgerfest.


0 Kommentare