23.05.2018, 14:09 Uhr

Sport Judo-Bundesliga – am Samstag muss der TSV Abensberg in Eppelheim antreten

Markus Tuscher im blauen Anzug gegen Offenbachs Griechen D. Tsoukuris, wenn Markus Tuscher zum Einsatz kommt, hoffen alle das er ebenfalls wieder alles im Griff hat!? (Foto: Alois Steffl)Markus Tuscher im blauen Anzug gegen Offenbachs Griechen D. Tsoukuris, wenn Markus Tuscher zum Einsatz kommt, hoffen alle das er ebenfalls wieder alles im Griff hat!? (Foto: Alois Steffl)

Am Samstag, 26. Mai, trifft der TSV erneut auf einen Neuling in der 1. Judo-Bundesliga: das Judoteam aus Mannheim und Heidelberg. Kein nicht ganz unbekannter Gegner.

ABENSBERG Beim Bundesligarückzug 2015 traf man in der Regionalliga Süd auf die Badener. Ein klarer Sieg stand damals zu Buche der Niederbayern. Und auch in der höchsten Klasse soll erneut ein Sieg gelingen. Doch am letzten Kampftag zeigte ein Ergebnis, dass die Aufsteiger nicht zu unterschätzen sind, so rang Speyer Vizemeister Esslingen ein Unentschieden ab - durchaus eine große Überraschung. Mannheim verlor bereits gegen Erlangen, welche der TSV klar besiegen konnte. In der Tabelle liegt Mannheim mit nur einem Punkt auf dem vorletzten Platz. Abensberg ist momentan auf Platz 2, hat jedoch eine Begegnung weniger als Esslingen und nur einen Punkt Rückstand. Mit einem Sieg gelingt der Sprung an die Spitze, da Esslingen am Wochenende kampffrei ist.

Im Team des Gegners fehlt es an den großen Bekannten im deutschen Judo. Mit Jan Mollet, Jannis Hill und Sidney Mai hat Mannheim ein paar starke junge Kämpfer in ihren Reihen, die nicht zu unterschätzen sind. Dennoch sollte dem TSV Abensberg mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung ein Sieg gelingen.

Trainer Jürgen Öchsner muss am Wochenende auf Sebi Seidl verzichten, der zur gleichen Zeit in Hohot (CHN) am dortigen Grand Prix kämpft. Sebi war schon vor 2 Wochen nach Japan gereist um dort mit der deutschen Nationalmannschaft zu trainieren. Außerdem fehlt den Abensbergern Benni Münnich, der aus privaten Gründen verhindert ist. Doch alle anderen sind fit, motiviert und heiß auf den nächsten Sieg. Erneut wird der Rekordmeister versuchen, so viele junge Athleten wie möglich auf die Matte zu schicken. Zudem werden einige Kämpfer aus der bis dato ungeschlagenen Bayernliga-Mannschaft die Chance auf einen Bundesligakampf bekommen. Der Kern der Truppe besteht weiterhin aus den erfahrenen Kämpfern. Philip Graf, Manu Scheibel, David Krämer, Marc Odenthal, Dominik Gerzer und Kapitän Robert Dumke bilden die Phalanx die es für den Gegner zu durchbrechen gilt. Neuzugang Simon Glockner wird den TSV im Schwergewicht repräsentieren.

Der Kampf beginnt am Samstag um 18 Uhr in Eppelheim, einer kleinen Stadt zwischen Mannheim und Heidelberg, ein guter Kompromiss für eine Kampfgemeinschaft. Die Abensberger Kämpfer freuen sich auf jede Unterstützung vor Ort. Vielleicht finden einige Fans den Weg nach Eppelheim, nachdem sie einen Ausflug in die weltberühmte Drosselgasse von Heidelberg unternommen haben.


0 Kommentare