16.04.2018, 18:10 Uhr

Judo Top-Platzierung für Jasmin Lochen vom TSV Abensberg beim DJB-Sichtungsturnier in Bottrop

(Foto: Peter Dremow)(Foto: Peter Dremow)

Mit einem Paukenschlag meldete sich die Süddeutsche U15-Meisterin des Vorjahres und Nachwuchshoffnung des TSV Abensberg nach längerer Verletzungspause zurück. Beim 16. Internationalen Turnier für die FU16 in Bottrop (NRW) erkämpfte sich Jasmin Lochen die Silbermedaille.

ABENSBERG Das internationale Sichtungsturnier des DJB war für die junge Realschülerin die erste Bewährungsprobe nach einer Muskelverletzung, die sie sich nach den Bayerischen Meisterschaften der U18 im Training zugezogen hatte. Lochen war sehr gut vorbereitet, und lieferte in der mit 39 Judoka sehr stark besetzten Klasse bis 57 Kilo einen hervorragenden Wettkampf ab. Auf dem Weg ins Finale konnte die TSV-Athletin alle ihre Kämpfe vorzeitig mit Ippon gewinnen.

Jasmin Lochen bezwang zum Auftakt Linda Scholz vom KSC Asahi Spremberg, bevor sie in der zweiten Runde auf die Engländerin Lucy Slape traf. Auch ihrer britischen Gegnerin ließ sie keine Chance. Nachdem in Runde drei Elena Betken (Kentai Bochum) besiegt werden konnte, traf die Abensbergerin n in ihrer vierten Begegnung auf Hanna Forstner vom TSV Großhadern. Beide kennen sich sehr gut, und kämpften in der Vergangenheit schon häufig gegeneinander. Jasmin Lochen setzte sich im Bodenkampf durch und durfte sich über den Einzug ins Halbfinale freuen. Während sich im anderen Halbfinale die Potsdamerin Pia Pohl gegen die Niederländerin Annick Baas durchsetzen konnte, bezwang sie im anderen Halbfinale Eleanor Scott-Stewart von der ARGE Baden-Württemberg. Gold war nun in greifbarer Nähe. Nach einer ausgeglichenen ersten Kampfphase nutzte Pia Pohl den einzigen Fehler, den Jasmin an diesem Tag machte. Der Potsdamerin gelang ein Hüftwurf, den die Unparteiischen mit Ippon bewerteten. Dennoch ist die Finalteilnahme und die erkämpfte Silbermedaille ein Top-Resultat, das die Verantwortlichen und Jasmin Lochen stolz macht, und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lässt.


0 Kommentare