20.02.2020, 15:23 Uhr

Testspiel des SEF Freising geht diesesmal leer aus

SymbolbildSymbolbild

TSV Ismaning beim 2:0 im Testspiel zu stark gegen den SE Freising.

Freising. Nach dem Schützenfest gegen Gilching legten die Stürmer des SE Freising am Dienstag wieder ein Pause ein. Gegen den Bayernligisten FC Ismaning gingen sie leer aus und so wurde dieses Testspiel mit 0:2 verloren.

In der ersten Halbzeit tat sich dabei nicht viel. Das Spiel war recht ausgeglichen, klare Torchancen gab es auf beiden Seiten nicht. Nach dem Wechsel dauerte es dann bis zur 54. Minute, die Freisinger hatten gerade kräftig ausgetauscht, als ein hoher Ball über die noch etwas unsortierte Abwehr flog und zu Peter Schädler kam. Der nutzte diese Gelegenheit und hatte keine Mühe das Ismaninger Führungstor zu erzielen. Die Ismaninger spielten nun stark und zeigten, warum sie in der Bayernliga spielen. Das 2:0 resultierte gleichwohl aus keiner zwingenden Chance heraus. An der Strafraumgrenze war Taijiro Mori angespielt worden, zog ab und sein Schuss ging genau ins Tordreieck.

In der Folge erarbeitete sich nun auch der SEF einige ganz gute Chancen, doch die wurden wieder einmal allesamt überhastet vergeben.

Für den SEF im Einsatz: Patrick Negele (46. Boris Hrvacanin), Otario Aiteniora, Michael Schmid (54. Jonas Mayr), Vitus Kirchberger, Florian Härtel, Florian Bittner, Florian Schmuckermeier (54. Daniel Zanker), Florian Machl (54. Lukas Treffler), Daniel Gaedke (54. Andi Manhart), Berin Brzovic, Nikolai Davydov.


0 Kommentare