21.04.2018, 13:41 Uhr

Na also! SE Freising putzt Grünwald weg

(Foto: SE Freising)(Foto: SE Freising)

Ein klares 4:0 erkämpfte sich der SEF am Freitagabend beim TSV Grünwald und ist damit zumindest bis Sonntag zurück an der Tabellenspitze.

FREISING Der Sieg war hoch verdient, die Freisinger bestimmten über 90 Minuten das Geschehen. „Wir sind heute solide gestanden und haben wesentlich aggressiver als zuletzt gespielt“, freute sich Trainer Alex Plabst über den Erfolg seiner Mannschaft.

Nach einer gewonnenen Platzwahl, was wegen der tief stehenden Sonne wichtig war, zeigten die Freisinger von Anfang an, dass sie sich heute etwas vorgenommen hatten. James Joseph stellte schon in der 2. Minute mit einem strammen Schuss den Torhüter der Grünwalder auf die Probe. Die Gastgeber hatten zwar in der 5. Minute auch eine dicke Chance, waren aber ansonsten viel zu harmlos. In der 13. Minute flog Sebastian Mihajlovic haarscharf an einer Flanke von Burak Özdemir vorbei und in der 26. Minute stand es 0:1. Özdemir hatte steil auf Andreas Hohlenburger gespielt und der schoss gekonnt ins lange Eck. Das 0:2 fiel in der 33. Minute. Hohlenburger hatte von rechts in den Strafraum geflankt, Joseph schoss und den Abpraller brachte er per Kopf im Tor unter. Die Freisinger blieben auch danach am Drücker und hatten ein klares Chancenplus. Vor allem Özdemir gefiel durch seine klugen Pässe, mit denen er immer wieder den schnellen Hohlenburger in Szene setzte, und der konnte meist nur mit einem Foul gestoppt werden.

In der 52. Minute lenkte der Grünwalder Torhüter einen Freistoß von Özdemir gerade noch um den Pfosten, die anschließende Ecke köpfte Hohlenburger gefährlich aufs Tor, fand aber im Torhüter seinen Meister. Immer wieder schossen die Freisinger auf das Tor, die Gastgeber kamen nur gelegentlich in die Nähe des SEF-Strafraums, ohne dabei die Abwehr in Verlegenheit zu bringen, die durch die Rückkehr von Ilker Yildiz enorm an Stabilität gewonnen hatte. In der 80. Minute waren dann die Bemühungen der Freisinger endlich von Erfolg gekrönt. Andreas Schredl flankte in den Strafraum, Joseph schoss und Hohlenburger versenkte den Ball zum 0:3 unter gütiger Mithilfe eines Verteidigers im Tor. In der Nachspielzeit schaffte Hohlenburger dann noch einen dritten Treffer und schraubte damit sein Torkonto auf 25. Der Freisinger Goalgetter war mit dem Ball auf und davon gelaufen, spielte noch zwei Grünwalder aus und schoss zum 0:4-Endstand ein.

Trainer Plabst sprach nach dem Abpfiff von einem intensiven und ruppigen Spiel. Besonders in der 1. Halbzeit habe es seine Mannschaft recht gut gemacht, aber für seinen Geschmack zu viele Chancen ausgelassen und es versäumt, schon früher alles klar zu machen, sagte er.

Für den SEF im Einsatz: Stefan Wachenheim, Osaro Aiteniora, Michael Schmid, Andreas Schredl, Philipp Urban (60. Sebastian Thalhammer), Ilker Yildiz, Sebastian Mihajlovic (80. Jonas Mayr), Mesut Toprak, Burak Özdemir, James Joseph (84. Miridon Rexhepi), Andreas Hohlenburger.


0 Kommentare