11.03.2018, 15:00 Uhr

Hart erkämpfter Sieg Black Bears gewinnen Heim-Finale

Archivbild (Foto: fw)Archivbild (Foto: fw)

Black Bears besiegen Burgau in der Verlängerung 3:2.

FREISING Dank vieler Eishockey-Fans aus Burgau und Freising wurde das letzte Heimspiel der Black Bears in der Landesliga-Saison 2017/18 zu einer stimmungsvollen Veranstaltung. In einem schnellen und spannenden Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, setzten sich die Freisinger in der Verlängerung mit 3:2 durch.

Die „Eisbären“ aus Burgau waren nur mit Minimalstbesetzung in der Weihenstephan Arena aufgetaucht, neben zwei Torhütern hatten sie lediglich neun Feldspieler dabei. Die hielten aber bis zum Schluss bärenstark mit den Freisingern mit, bei denen Coach Michael Klein fast drei komplette Reihen aufs Eis schicken konnte. Im Tor stand mal wieder Johannes Sedlemeier, der hervorragend hielt.

Burgau war das spielerisch bessere Team, da blitzten immer wieder tolle, einstudierte Spielzüge auf. Freising zeigt das, was sie in dieser Saison leider viel zu selten demonstrierten: Großer Kampf und ein enorm starker Teamgeist. Das gesamte erste Drittel wogte das Spiel hin und her mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, die aber nicht verwertet werden konnten. Dann in der 19. Minute eine feine Einzelleistung von Anton Münzhuber, der nicht nur die gesamte Burgauer Abwehr, sondern auch Torwart Jourkow keine Chance ließ. Mit dem 1:0 wären die Black Bears gerne in die erste Pause gegangen, doch schon 20 Sekunden später der verdiente Ausgleich nach einer herrlichen Burgauer Kombination.

Im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild, kein Team konnte sich Vorteile erspielen und so sahen die gut gelaunten Fans beider Mannschaften ein klasse Spiel mit vielen Chancen aber ohne Tore. Erst in der 37. Minute brachte eine Kombination über Andreas Tanzer und Jonas Maierthaler etwas Zählbares, Johannes Weyer vollstreckte zur 2:1 Führung. Doch auch dieses Mal konnten die Gastgeber den Vorsprung nicht in die Pause retten, sechs Sekunden vor der Hupe fiel der auch dieses Mal verdiente Ausgleich. Im dritten Drittel gab es kein weiteres Tor, beide Mannschaften neutralisierten sich auf hohem Niveau. Also musste die Verlängerung mit drei Feldspielern auf jeder Seite die Entscheidung bringen. Und hier schlug Armin Dünzel auf Vorlage von Martin Oertel schon nach zwei Minuten zu. Aufgrund der mannschaftlich geschlossenen Leistung und des großen Kampfgeistes der Black Bears ein verdienter 3:2-Erfolg, der von den Fans ausführlich bejubelt wurde.


0 Kommentare