25.10.2017, 10:09 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Fußballtennis Moosburg Jetzt heißt‘s Gas geben

Jakob Held (li.) steht mit der zweiten Mannschaft des RGSV Moosburg auf dem vierten Platz. (Foto:Tobias Grießer)Jakob Held (li.) steht mit der zweiten Mannschaft des RGSV Moosburg auf dem vierten Platz. (Foto:Tobias Grießer)

Nicht optimal sind die beiden Moosburger Fußballtennis-Teams in die neue Bayernliga-Spielzeit gestartet.

MOOSBURG Die Erste führt zwar die Tabelle nach dem ersten Spieltag an, muss sich die „Pole Position“ jedoch mit den Mannschaften von BVS Weiden I und Amberg teilen. Denn gegen Amberg gab es eine unerwartete und unnötige Niederlage. Sogar zwei „Nullrunden“ musste die Moosburger Zweite am Sonntag einstecken, die nun in Lauerstellung auf Platz vier liegt.

Unaufgeregt und souverän startete die Moosburger Erste – die als Titelverteidiger natürlich wieder zum Favoritenkreis zählt – in den ersten Spieltag. Das Stadtderby gegen die eigene Zweite gewannen Michael Bauer, Erwin Weikl, Herbert Held, Tobias Grießer und Ersatzmann Georg Hadersdorfer mit 18:15. Auch gegen Vize-Meister Weiden I ließ man nichts anbrennen und holte überdeutlich mit 21:10 drei weitere Zähler. Auch gegen Zirndorf 2 (20:9), Fürth (23:10) und Weiden (20:11) gab es völlig ungefährdete Siege.

Zum Abschluss ließ das RGSV-Quartett jedoch gegen Amberg die nötige Konzentration vermissen, geriet früh ins Hintertreffen, lief diesem Rückstand letztlich bis zum Ende hinterher – und musste mit 16:19 eine Niederlage quittieren.

Nach der Auftaktpleite gegen die eigene Erste verbuchten Jakob Held, Marcel Dischler, Paul Held, Andreas Spendel und Ersatzmann Manfred Korber gegen Lohr (25:8) und Weiden 2 (21:14) sechs Punkte. Beim nächsten Härtetest gegen Weiden I sah es wieder anders aus: Mit 16:19 gab’s nichts zu holen. Gegen Zirndorf 2 (24:8) und Fürth (24:12) verbuchte man dagegen das Punktemaximum.


0 Kommentare