14.10.2019, 14:01 Uhr

Fünf-Satz-Krimi gegen Wiesbaden Dingos jubeln über zweiten Auswärtssieg

Die Volleyballerinnen des TV Dingolfing haben in der 2. Bundesliga 3:2 gegen Wiesbaden II gewonnen. (Foto: pm)Die Volleyballerinnen des TV Dingolfing haben in der 2. Bundesliga 3:2 gegen Wiesbaden II gewonnen. (Foto: pm)

Auch wenn es knapp war: am Ende zählt das Ergebnis – und das kann sich für die Volleyballerinnen des TV Dingolfing sehen lassen. Am späten Sonntagnachmittag siegten die „Dingos“ bei der 2. Mannschaft des Erstligisten VC Wiesbaden nach fünf Sätzen mit 3:2 und können sich so schon über den zweiten Auswärtssieg in der noch jungen Saison freuen. Nach zwei Stunden reiner Spielzeit hatten die TVD-Damen zwei weitere Punkte in fremder Halle errungen und damit den derzeit sechsten Tabellenplatz.

DINGOLFING/WIESBADEN Rund 100 Zuschauer sahen in der Wiesbadener Halle eine spannende Partie, die vor allem in kämpferischer Hinsicht nichts zu wünschen übrig ließ. Vor allem auf Dingolfinger Seite, so TVD-Coach Andreas Urmann, der seine Damen dahingehend lobte, dass sie nach einem 1:2-Satz-Rückstand wieder ins Spiel zurückfanden und die Begegnung noch drehten. „Doch es fehlte die Genauigkeit“, so der Dingolfinger Trainer, der zwar mit voller Besetzung nach Wiesbaden reisen konnte, doch wie bei den Gastgeberinnen waren auch auf TVD-Seite einige Spielerinnen leicht grippegeschwächt.

„War die Annahme und die Abwehr stabil, so konnten wir unser Spiel durchsetzen“, analysierte Andreas Urmann, der ein wenig damit haderte, nach der Führung im dritten Satz das Spiel nicht mit 3:1 gewonnen zu haben. „Doch die zwei Punkte sind absolut wertvoll und verdient“, so Urmann.

Das Spiel in Wiesbaden war geprägt von langen Ballwechseln, da die junge 2. Mannschaft des VC Wiesbaden eine starke Feldabwehr zeigte und es den „Dingos“ schwer machte, den Ball letztendlich erfolgreich auf den Boden zu bringen. Den Auftaktsatz gewannen die Gastgeberinnen mit 25:20, der TVD glich mit 25:19 im zweiten Spielabschnitt aus.

Der dritte Satz ging trotz langer Dingolfinger Führung letztendlich doch an Wiesbaden mit 25:22, ehe es durch den Satzausgleich der TVlerinnen mit 25:15 in den Tie-Break des fünften Satzes ging, der zunächst bis zum Spielfeldwechsel beim Stande von 8:7 für die „Dingos“ zunächst ausgeglichen verlief. Nicht zuletzt durch starke Aufschläge eroberte sich der TV Dingolfing einen kleinen Vorsprung, den er mit 15:12 bis zum Satz- und Spielende behielt.

Jubel bei Mannschaft, Trainer- und Betreuerteam, aber auch zu Hause am Liveticker über den zweiten Auswärtssieg im zweiten Spiel in fremder Halle und die zwei Punkte. Zur wertvollsten Spielerin – MVP – wurde auf Seiten des TV Dingolfing Libera Michaela Bertalanitsch gewählt.

Mit insgesamt vier Zählern aus drei Begegnungen steht der TV Dingolfing nun auf Platz sechs in der Tabelle. Nun folgen gleich zwei spielfreie Wochen, ehe es in einen vor allem mit Heimspielen gespickten November geht. Gleich zu Beginn des Novembers steht ein Doppel-Heimspiel-Wochenende an mit dem Achtelfinale des Deutschen Pokals gegen Erstligisten Rote Raben Vilsbiburg am Samstag, 2. November, um 19 Uhr in der Sporthalle Höll-Ost, wo tags darauf, am Sonntag, 3. November, um 15 Uhr das nächste Spiel in der 2. Bundesliga gegen den TV Holz wartet. Zunächst allerdings gilt es, sich über den Sieg in Wiesbaden zu freuen, zu regenerieren und sich behutsam auf den anstrengenden November vorzubereiten.


0 Kommentare