25.02.2019, 10:50 Uhr

Niederlage der TVD-Volleyballerinnen Meisterschaft erneut vertagt

Zu wenig Druck im Angriff des TVD war ein Faktor für die überraschende Heimniederlage. (Foto: pm)Zu wenig Druck im Angriff des TVD war ein Faktor für die überraschende Heimniederlage. (Foto: pm)

Eine absolut überraschende 1:3-Heimniederlage mussten die Volleyballerinnen des TV Dingolfing in der Dritten Liga am Sonntag, 24. Februar, gegen den Tabellenletzten TSV Obergünzburg einstecken.

DINGOLFING Die dritte Saisonniederlage vor der Saison-Rekordkulisse von rund 250 Zuschauern bedeutet auch, dass die TVD-Damen nach der Niederlage in Dresden auch ihre zweite Gelegenheit nicht nutzen konnten, sich die Meisterschaft in der Dritten Liga Ost zu sichern – zu nervös und verkrampft agierten die Gastgeberinnen. Die nächste Gelegenheit ergibt sich in zwei Wochen beim Heim- und Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TSV Eiselfing.

Eine teilweise desolate Leistung bot der TV Dingolfing am Sonntagnachmittag gegen einen Gast aus Obergünzburg, der nichts zu verlieren hatte und damit locker wie voller Risiko aufspielte. Dagegen fanden die TVD-Damen nur in wenigen Situationen der Begegnung ein Rezept, obwohl es Dingolfings Coach Andreas Urmann mit vielen Auszeiten und Auswechslungen versuchte, den Rhythmus des Gegners zu stören und selber die richtige Mischung auf dem Spielfeld zu finden. Dies gelang nur phasenweise in den einzelnen Spielelementen. Das Spiel vor rund 250 Zuschauern war geprägt auf Dingolfinger Seite von Nervosität und Verkrampfung. Zu Beginn des Spiels führten die Gäste aus dem Allgäu mit 10:3, davon waren sieben Eigenfehler der Gastgeberinnen mit Aufschlag und Angriff. Nur in wenigen Passagen des Spiels konnten die TVlerinnen zu ihrem gewohnten Spiel finden, dagegen das Tabellenschlusslicht aus Obergünzburg, die mit starken und risikovollen Aufschlägen sowie gezielten Angriffsaktionen den Tabellenführer und Gastgeber immer wieder in Schwierigkeiten brachte. Der Auftaktsatz ging somit klar mit 25:14 an den TSV Obergünzburg. Im zweiten Spielabschnitt führten dann endlich die TVlerinnen, zunächst mit 7:3 und 17:13, doch zum Ende des Satzes wurde es nochmals eng. Letztendlich glichen die Dingolfingerinnen mit 25:21 zum 1:1-Satzstand aus und es fehlte nur noch ein Satz zur Meisterschaft. Doch der wollte nicht gelingen, die schwache Leistung in Annahme, Abwehr und teilweise auch im Angriff setzte sich weiter fort: mit 25:19 holten sich die Gäste den dritten Satz und der vierte Spielabschnitt gestaltete sich zwar knapp mit 25:22 für Obergünzburg, doch die TVD.Damen waren nicht einmal in diesem Spielabschnitt in Führung. Am Ende stand ein von Obergünzburg umjubelter und auch verdienter 3:1-Erfolg, vollkommen überraschend für den Sieger, aber auch für den TV Dingolfing, der zumindest die beiden Satzerfolge zur Meisterschaft erringen wollte, die Mannschaft aber hemmte und blockierte.

Somit bleiben noch zwei Gelegenheiten zur Meisterschaft: in zwei Wochen, wenn es am 10. März im Spitzenspiel der Liga gegen den Tabellenzweiten TSV Eiselfing geht, und eine Woche später am 16. März zum Saisonfinale in Augsburg – und weiterhin reichen zwei Sätze in einem Spiel und damit ein Punkt bei einer 2:3-Niederlage!


0 Kommentare