11.02.2019, 08:45 Uhr

TVD-Volleyballerin vor Meisterschaft Matchball in Dresden

Mit dem Jubel über den Heimsieg gegen Lohhof geht‘s am Samstag für die Volleyballerinnen des TV Dingolfing nach Dresden, wo eventuell schon der Meistertitel gefeiert werden kann. (Foto: pm)Mit dem Jubel über den Heimsieg gegen Lohhof geht‘s am Samstag für die Volleyballerinnen des TV Dingolfing nach Dresden, wo eventuell schon der Meistertitel gefeiert werden kann. (Foto: pm)

Einen Punkt – heißt eine 2:3-Niederlage oder einen Sieg – benötigen die Volleyballerinnen des TV Dingolfing noch, um die Meisterschaft in der Dritten Liga Ost feiern zu können. Die TVD-Damen haben noch vier Begegnungen zu absolvieren, davon zwei in eigener Halle.

DINGOLFING Voraussetzung für diese finale Chance schafften sich die „Dingos“ im Heimspiel am vergangenen Sonntag, 10. Februar, gegen den Tabellenachten SV Lohhof II. Die Gäste aus dem Großraum München, trainiert von der ehemaligen Dingolfinger Bundesligaspielerin der 90er Jahre, Claudia Mürle, traten mit einer jungen Mannschaft in Dingolfing an. Bis auf den zweiten Satz sahen die knapp 200 Zuschauer – Rekordkulisse für diese Saison – eine einseitige Partie. Nach nur 65 Minuten reiner Spielzeit stand der 3:0-Erfolg – in Sätzen 25:18, 27:25 und 25:7 – fest.

Nun geht es am kommenden Samstag, 16. Februar, nach Dresden zum dortigen SSV. Dingolfings Coach Andreas Urmann, der mit seine Damen gegen Lohhof II sehr zufrieden war und erneut alle 14 Spielerinnen einsetzte, bezeichnet die Begegnung beim Tabellenfünften als die schwerste der restlichen Spiele, denn die Gastgeberinnen haben zahlreiche bundesligaerfahrenen Aktive in ihren Reihen, die sicherlich versuchen werden, den Tabellenführer aus Dingolfing die zweite Saisonniederlage zuzufügen. Doch dem TVD reicht ein Punkt, heißt zwei Sätze in Dresden, für den Meistertitel. Dann kann das Thema eines eventuellen Aufstieges in die 2. Bundesliga angegangen werden.


0 Kommentare