03.07.2019, 10:36 Uhr

SSG-Jugend Unter Olympiasiegern und Weltmeistern


A-Jugendliche der SSG Metten bereiten sich im kroatischen Handball-Camp Rovinj auf die Saison vor.

METTEN Der Traum vom Trainingslager im Land der Handballmacht Kroatien wurde jetzt für A-Jugendliche der SSG Metten wahr. Eine Woche lang lernten und übten die jungen Klosterer unter Anleitung von kroatischen Olympiasiegern und Weltmeistern im Camp in Rovinj im Norden des Landes die Feinheiten des rasanten Sports.

Zusammen mit Eltern und Trainern hatten sich die jungen Mettener per Auto ins über 700 Kilometer entfernte Städtchen Rovinj aufgemacht, um die bekannt harte kroatische Handballschule hautnah kennenzulernen. Organisiert und begleitet hatten das große Handballabenteuer bei gut neun Stunden Anfahrt SSG-Präsident Adi Helmprecht, Vize Toni Niewöhner, Jugendleiter Gerald Eckmeier und A-Jugendtrainer Florian Sedlmeier.

Im Camp des idyllischen Städtchens an der Adria sind als Lehrer traditionell ehemalige kroatische Internationale tätig, die für das seit 1991 unabhängige kleine Land Olympiasiege, Weltmeisterschaften und Top-Platzierungen bei Europameisterschaften geholt hatten. So wurde der SSG-Nachwuchs von Cracks wie dem Altinternationalen Zeljko Vidakovic und Ilija Puljevic in Empfang genommen. Puljevic hatte als Trainer in Schweden, Katar und Italien Vereins- und Nationalmannschaften unter seinen Fittichen.

Die jungen Klosterer, die gemeinsam mit ihren Altersgenossen von der HSG Dreiland aus dem badischen Weil am Rhein das Camp nutzten, absolvierten unter sengender Adriasonne und in der nicht minder warmen Halle ein einwöchiges, intensives Trainingsprogramm mit allen Rafinessen der kroatischen Handballkunst. Schweißtreibende Paß-, Wurf- und Laufübungen wechselten sich mit kräftezehrenden Spezialitäten wie der kroatischen 3:2:1-Abwehr ab, die den Akteuren ein hohes Maß an schneller Beinarbeit und Laufbereitschaft abverlangt. Dann das Spezialprogramm für Mettens A-Jugend-Keeper Max Bürger unter Leitung der Torwart-Legende Valter Matošević, Doppel-Olympiasieger und Weltmeister mit der kroatischen Nationalmannschaft, hatte es in sich.

Nicht nur dem Max wird diese kroatische Trainingswoche, in die auch die SSG-Übungsleiter zur Fortbildung eingebunden waren, noch lange in Erinnerung bleiben. Zudem konnten Mettens Burschen und Mädchen mit den Teams des badischen Klubs HSG Dreiland Kontakte knüpfen, die künftig durch gegenseitige Einladungen belebt werden sollen. Zum Abschluss des Camps, dem 17. seiner Art, waren sich allle Mettener einig: „Das war ein toller Ausflug und ein voller Erfolg“, faßte Jugendtrainer Florian Sedlmeier die allgemeine Stimmung zusammen. Und alle seien sich einig gewesen: „Nächstes Jahr wollen wir die lange Reise nach Rovinj zum dann 18. Handballcamp unbedingt wieder antreten.“


0 Kommentare