22.03.2019, 10:42 Uhr

Abschlussbesprechung Loipen waren perfekt präpariert

Andreas Amann (Loipenfahrer), Karin Achatz (Tourismusreferentin), Heinz Burkhart (Vorstand Ski&Bike), Kristina Riedl (Tourismusreferentin) und Wirtschaftsförderer Andreas Höhn (v. l.). (Foto: Stadt Deggendorf)Andreas Amann (Loipenfahrer), Karin Achatz (Tourismusreferentin), Heinz Burkhart (Vorstand Ski&Bike), Kristina Riedl (Tourismusreferentin) und Wirtschaftsförderer Andreas Höhn (v. l.). (Foto: Stadt Deggendorf)

Rückblick auf die Loipensaison 2018/19.

DEGGENDORF Wer hätte das gedacht, dass wir nach einem nicht enden wollenden Jahrhundertsommer, einem fast schneefreien Dezember und dem Schneebruch bis Mitte Januar noch einen so schönen Ski-Winter bekommen würden? Und obendrauf gab’s auch noch ein nagelneues Loipengerät, das sein Fahrer Andreas Amann in kürzester Zeit beherrschte.

In der ersten Januarhälfte war der Schneebruch so schlimm, dass ein Rückewagen (Harvester) eingesetzt und das städtische Loipengerät artfremd verwendet werden musste. Als Ersatz sind dann ab 18. Januar die beiden Übungswiesen in Greising und auf der Rusel erweitert gespurt worden. Und ab 21. Januar standen dann wieder die Stammstrecke der Loipe 1 und die Höhenloipe zur Verfügung. Die anderen Loipen folgten nach und nach.

Die Zusammenarbeit mit den Loipengerätfahrern Andreas Amann und Josef Besold war auch in diesem Winter stets sehr zuverlässig, wovon der Loipenbericht vor allem im unsicheren Monat Januar ungemein profitiert hat. Die monatlichen Zugriffszahlen sind dabei auf über 45.000 gestiegen.

„Die Loipen wurden perfekt präpariert“ und der „aktuelle und tägliche Loipenbericht von Heinz Burkhart hat Vorbildcharakter“, hieß es bei der Abschlussbesprechung im Neuen Rathaus mit Wirtschaftsförderer Andreas Höhn und den Tourismusreferentinnen Karin Achatz und Kristina Riedl.


0 Kommentare