19.03.2019, 10:01 Uhr

Deutsche Meisterschaft Erfolgreiche Hallensaison zu Ende

Daniel Deininger, Jonas Mieth, Florian Stadler und Erik Schröder beim Aufwärmen. (Foto: pm/TSV Natternberg)Daniel Deininger, Jonas Mieth, Florian Stadler und Erik Schröder beim Aufwärmen. (Foto: pm/TSV Natternberg)

Mit sieben Schützen waren die Bogenschützen TSV Natternberg auf den Deutschen Meisterschaften Halle in Biberach an der Riß stark vertreten.

DEGGENDORF Am Freitag startete Florian Stadler gleich sehr erfolgreich in den Wettkampf: Er schaffte es mit einer guten Qualifikationsrunde mit 583 von möglichen 600 Ringen auf Platz 5 und zog damit in die erste Finalrunde ein. Hier traf er auf Jürgen Seibold und schaffte es nach einem sehr spannenden Match mit 144:143 weiter ins 1/4-Finale. Die Begegnung mit Marcel Trachsel verlief mindestens ebenso nervenaufreibend für alle Zuschauer aus Natternberg vor Ort und zuhause im Live-Stream. Bis zum letzten Pfeil blieb das Ergebnis ungewiss. Die beiden Schützen lieferten sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende schloss Stadler das Match dann mit einem Zehner weniger als Trachsel ab. Damit errang Stadler Platz 5 in der Herrenklasse Compound.

Am Samstagmorgen waren dann Jonas Mieth, Erik Schröder und Daniel Deininger in der Jugendklasse an der Reihe. Es hatte sich sogar noch ein vierter Schütze in der Jugendklasse qualifiziert, aber David Beck musste krankheitsbedingt aussetzen.

Nachdem Deininger im Sommer bereits auf den Deutschen Meisterschaften im Freien und Feldbogen gestartet war, machte er mit diesem Wettkampf nun die Disziplinen voll und schaffte es wie auch schon Schröder und Mieth bei allen nationalen Meisterschaften angetreten zu sein. Mieth sieht sich dagegen bereits als alter Hase: „Letztes Jahr war ich vor den Meisterschaften immer voll nervös, aber dieses Jahr sehe ich das schon viel entspannter.“

Im Einzel erreichten die Natternberger Jungs gute Plätze im Mittelfeld und mit der Mannschaft reichte es am Ende mit 1579 Ringen dann sogar für Platz 6 und damit eine Urkunde bei der Siegerehrung!

Am Nachmittag traten dann Dieter Reithmeier und Josef Eimannsberger in der Herrenklasse Recurve an die Schießlinie. Reithmeier hatte zu Beginn mit seiner Konzentration zu kämpfen, ihn lenkten die etwas hektischen Schützen in seinem Umfeld ein wenig ab „In den ersten beiden Runden war ich noch geladen. Danach hatte ich aber wieder meine Gelassenheit zurück! An sich hatte ich dann schon ein gutes Gefühl beim Schießen“. Eine Einschätzung, die durch seine gute Platzierung im oberen Mittelfeld der größten Klasse der Meisterschaft bestätigt wird. Eimannsberger schaffte es mit 564 Ringen auf Platz 20. Das Wettkampffeld war so eng, dass ihm nur 1 Ring von Platz 16 und damit dem Finaleinzug trennten.

Damit geht eine sehr erfolgreiche Hallensaison für die Bogenschützen Natternberg zu Ende, nach einer kurzen Pause geht es Ende März dann hoffentlich bei besten Wetter auch schon wieder draußen weiter.


0 Kommentare