20.10.2018, 10:17 Uhr

Zweite Heimniederlage in Folge Deggendorfer SC bleibt auch gegen die Tölzer Löwen glücklos

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Der Deggendorfer SC muss in der DEL2 die zweite Heimniederlage in Folge hinnehmen. Gegen die Tölzer Löwen verlor das Team von Trainer John Sicinski am Freitagabend vor 2008 Zuschauer mit 3:5 und bleibt damit erneut punktlos.

DEGGENDORF Dabei begann die Partie vielversprechend aus Deggendorfer Sicht. Gleich in der vierten Spielminute konnten die DSC-Cracks durch einen Unterzahltreffer von Andrew Schembri in Führung gehen. Doch die Freude währte nicht lange. Per Doppelschlag in der neunten und zehnten Spielminute durch Andreas Schwarz und Andreas Pauli drehten die Oberbayern das Spiel zu ihren Gunsten. Kurz vor der ersten Pause musste erneut ein Deggendorfer auf die Strafbank und wie bereits beim Führungstreffer spielten die Hausherren in Unterzahl auf Angriff. Nach einem schönen Solo von Maximilian Gläßl war es erneut Andrew Schembri, der bei einem Mann weniger auf dem Eis Ben Meisner im Tölzer Gehäuse überwand und damit zum umjubelten Ausgleich traf. Doch der offene Schlagabtausch im ersten Abschnitt war damit noch nicht beendet. Sieben Sekunden vor der ersten Drittelpause gingen die Gäste erneut in Führung. Philipp Schlager fälschte im Slot einen Schuss von Kevin Wehrs unhaltbar ab, sodass die Löwen nach 20 gespielten Minuten mit einer Führung vom Eis gingen.

Im zweiten Abschnitt waren es wieder die Hausherren, die druckvoll begannen und unbedingt den Ausgleich wollten. Dieser sollte schließlich erst in der 34. Spielminute fallen. Im Powerplay vollendete Andreas Gawlik einen schönen Spielzug über seinen Bruder Christoph und Andrew Schembri zum verdienten 3:3. Doch die Oberbayern hatten gegen Drittelende erneut die passende Antwort parat. Andreas Pauli brachte die Tölzer nach einem schnellen Konter in der 39. Minute erneut in Front.

Als dann im Schlussabschnitt die Tölzer bereits nach 45 Sekunden nachlegten, war dies im Nachhinein betrachtet der Nackenschlag für den DSC. In der Folgezeit wollte den Mannen von Trainer John Sicinski nicht mehr viel gelingen, sodass den Deggendorfern in der Folgezeit keine weiteren Treffer mehr gelangen.

Am Sonntag wartet auf den DSC die nächste schwere Aufgabe mit dem Auswärtsspiel beim ESV Kaufbeuren. Spielbeginn im Allgäu ist um 18.30 Uhr.


0 Kommentare