09.10.2018, 10:01 Uhr

Kreismeisterschaften Deggendorfer Leichtathleten glänzten einmal mehr

Natalie Wallstabe in Führung liegend in der ersten Runde über 800 m. (Foto: TSV Deggendorf)Natalie Wallstabe in Führung liegend in der ersten Runde über 800 m. (Foto: TSV Deggendorf)

Bevor es für die Leichtathleten zum Training in die Halle geht, lud der 1. FC Passau zu den offenen Kreismeisterschaften des BLV-Kreises Passau. Eine gute Gelegenheit auch für die Sportler des TSV 1861 Deggendorf, noch einmal zu zeigen, was das Training in der Saison gebracht hat.

PASSAU In der Klasse U14 der weiblichen Jugend gingen Natalie Wallstabe und Emma Fritsche über die 800 m an den Start. Natalie führte dabei mit ambitionierten Zeitvorgaben das Feld über die ersten 500 m, musste dann aber auf der Gegengerade etwas Tempo herausnehmen. Am Ende konnte sie sich dennoch über eine neue Bestleistung von 2:42,56 min freuen. Emma Fritsche lief mit einer Zeit von 2:52,91 min ebenfalls ein gutes Rennen. Im Kugelstoßen der gleichen Klasse ging Pia Stern an den Start. Der erste Wettkampf mit der neuen Drehstoßtechnik glückte gleich auf Anhieb mit einer guten Leistung von 7,18 m. Nach oben ist in der nächsten Saison mit etwas Arbeit an der Technik aber noch viel Platz.

Bei den 14-jährigen Mädchen der Klasse U16 setzte sich Chiara Hacker einen ambitionierten Zeitplan und ging über 100 m, Weitsprung, Speer, Kugel und im Hochsprung an den Start. Dabei konnte sie mit durchwegs guten bis sehr guten Ergebnissen aufwarten. Mit 14,51 s über die 100 m sortierte sie sich noch im Mittelfeld ein. Auch die Hochsprungleistung von 1,30 m waren an diesem Tag gut. Die Weitsprungleistung von 4,40 m hätte sie schon nahe ans Treppchen herangeführt. Im Speer mit 25,50 m wäre es Platz 2 gewesen und im Kugelstoßen wäre mit 9,54 m sogar der Sieg drin gewesen. Aber natürlich starten alle Athleten aus Deggendorf bei Passauer Kreismeisterschaften außer Wertung. Mit ihren Leistungen konnten sie dort jedoch auch als Gäste zeigen, dass die Konkurrenz in Niederbayern noch stark und die Wettkampfsaison auch im Herbst noch heiß ist.


0 Kommentare