01.10.2018, 13:47 Uhr

Weitere Erfolge durch die Jugend DRCD-Ruderer erreichten Tagesbestzeit auf dem Chiemsee

Foto: DRCD (Foto: DRCD)Foto: DRCD (Foto: DRCD)

Die 12 km Langstreckenregatta auf dem Chiemsee rund um die Inseln Herren- und Frauenchiemsee ist jedes Jahr wieder eine große Herausforderung für die insgesamt 20 startberechtigten Boote. Der DRC Deggendorf war gleich mit 3 Booten gemeldet und die Ruderer waren gespannt auf die Wasserverhältnisse.

DEGGENDORF Denn in der Nacht ging noch der erste Herbststurm übers Land, doch am Renntag herrschte glücklicherweise nur flauer Wind und mäßiger Wellengang. Start und Ziel ist im schönen Prien, deswegen trägt die Regatta den Namen „Prienathon“.

Es ist verständlich, dass der Wettbewerb in den wellentauglichen „Gig Booten“ (gesteuerter Doppelvierer) ausgetragen wird. Trotzdem bekamen die Ruderboote einiges an Wasser über die Bordwand gespült, wobei die Wellen aber meist von den Fährschiffen und Ausflugsdampfern kamen.

Auch mit dem Streckenverlauf hatten gerade die Neulinge unter den Steuerleuten so manche Schwierigkeiten, sind doch einige weitgesetzte Bojen und Markierungspunkte zu umrunden.

Andreas Herpich hatte seinen ersten Regattaeinsatz als Steuermann. Eine besondere Herausforderung war die Orientierung als führendes Boot, denn die Mannschaft konnte sich nach der Startphase ab dem zweiten Streckenkilometer in Führung legen und diesen Vorsprung weiter ausbauen. Das Team der DRCD Ruderer Eugen Künzi, Ludwig Stieglbauer, Florian Herpich und Ulrich Guhl ruderte mit 50 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie und fuhr Tagesbestzeit. Dafür wurden sie von der Regattaleitung mit einen Pokal ausgezeichnet.

Da die Prienathon Regatta als Breitensport Regatta ausgetragen wird, um möglichst viele Mannschaftskombinationen gegeneinander antreten zu lassen, wird die Endwertung nach dem sogenannten „Welser-System“ berechnet, bei dem Alter und Frauenanteil der Mannschaft mit einem Bonus versehen wird. Somit gewann –wie im Vorjahr- das fitte Damenboot aus Rosenheim, die tagesschnellste Mannschaft des DRCD wurde auf Platz 2 gewertet.

Des Weiteren starteten im Jugendboot die DRCD-Mannschaft mit Katja Früh, Laura Kerschl, Emilia Biberger, Sebastian Huber und Steuerfrau Greta Heigl. Da sie keinen Altersbonus bekamen, wurden sie auf Platz 17 gewertet.

Als drittes Deggendorfer Boot gingen Brigitte Bezold, Gottfried Rösch, Marianne Altmann, Marietta Keimer und Steuermann Vito Klughammer auf Wasser. Ziel war es, eine möglichst gleichmäßige Fahrt zu absolvieren und mit dem Feld mitzuhalten. Gewertet wurden sie schließlich als 19. Boot.

Auch in Deggendorf findet demnächst eine Breitensport-Ruderveranstaltung statt. Veranstaltet vom DRCD wird am 6. Oktober bei der sogenannten Wanderruderregatta von Straubing nach Deggendorf gerudert und viele der Mannschaften des Prienathons werden wieder gegeneinander antreten.

Des Weiteren starteten ersatzgeschwächt, durch krankheitsbedingte Ausfälle, bei der Regatta in Marbach am Neckar. Antonia Herpich konnte an beiden Tagen in höchsten Leistungsklasse im Einer mit deutlichem Vorsprung gewinnnen. Mit guten zweiten und dritten Plätzen an beiden Tagen konnten sich die Aktiven Johannes Herpich, sowie Benedikt Schosser und Jonas Härtel (Jugendtrainer des DRCD) in ihren Altersklassen behaupten.

In Starnberg sollten eigentlich beim Roseninsel-Achter die Masters Eugen Künzi und Frank Darscheid an den Start gehen. Allerdings wurde die Regatta auf Grund von zu heftigem Wind abgesagt.

Am kommenden Wochenende findet die 12. Wander Ruder Regatta von Straubung nach Deggendorf statt, unter der Führung und Leitung des Donau RC Deggendorf. Bis dato haben über 130 Teilnehmer zu diesem DRCD Event gemeldet!


0 Kommentare