31.08.2018, 09:54 Uhr

Höhepunkt der Flugsaison Flugtage in Natternberg

(Foto: pm/Thomas Weiß)(Foto: pm/Thomas Weiß)

Luftsportverein Deggendorf-Plattling öffnet zwei Tage lang seine Pforten: Flugtage am 8. und 9. September.

DEGGENDORF Es ist der alljährliche Höhepunkt der Flugsaison beim Luftsportverein Deggendorf-Plattling: Die Flugtage. Am 8. und 9. September präsentiert sich der Verein wieder der Öffentlichkeit. Wie jedes Jahr hat das Organisationsteam um Kassenwart Markus Schlappe auch heuer ein interessantes Programm auf die Beine gestellt. Los geht´s am Samstag um die Mittagszeit.

Was 1968 als Hallenfest begann, ist inzwischen feste Tradition: „Wir wollen die Begeisterung für das Fliegen in die Öffentlichkeit tragen. Die Flugtage sind ein Fest für die ganze Familie“, so Vorsitzender Jürgen Freytag. Er hofft natürlich mit dem gesamten Verein auf gutes Flugwetter, wenngleich das Rahmenprogramm auch bei durchwachsenem Wetter stattfindet.

An beiden Tagen können Flugbegeisterte – oder solche, die es noch werden wollen – den Segel- und Motorflugbetrieb hautnah miterleben. So bietet der Verein regelmäßige Rundflüge an und präsentiert die vereinseigenen Flieger. Für Vorstandsmitglied und Ausbildungsleiter Georg Detterbeck, der sachkundig durch die Veranstaltung leiten wird, eine ideale Möglichkeit, um sich dem Flugsport zu nähern: „Wir starten im Oktober wieder mit einem Theoriekurs für angehende Piloten. Wer mit dem Gedanken spielt, selbst Pilot zu werden, hat bei den Flugtagen beste Gelegenheit, reinzuschnuppern“, so Detterbeck.

Dies gilt auch für angehende Segelflugpiloten. Apropos. Die Deggendorfer Segelflieger sind heuer besonders fleißig. Im niederbayerischen OLC-Ranking – einer vereinsübergreifenden Wertung von Streckenflügen – kämpft Deggendorf-Plattling mit den Luftsportvereinen Kirchdorf am Inn und Straubing um die ersten drei Plätze.

Neben Rund- und Schnupperflügen haben sich für beide Tage die Motorflugcracks aus Plattling und Offenberg mit ihren atemberaubenden Modellflugvorführungen angekündigt, darunter auch ein Jet von Hans Diewald aus Dingolfing. Thomas Ettmeier, der von Vereinsseite viel Herzblut in die Vorbereitung gesteckt hat, freut sich auf die Vorführungen: „Das wird bestimmt wieder ein Highlight“, so der passionierte Modellflugpilot.

Natürlich ist an beiden Tagen für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Neben Grillschmankerl und selbst gemachtem Kuchen bietet der Wirt des Flugplatzstüberls sein gschmackiges italienisches Eis an. Abgerundet wird das Programm durch vielfältige Angebote für Kinder. Der Kreisjugendring wartet mit Hüpfburg und Spielmobil auf. Am Samstag beginnt die Veranstaltung um die Mittagszeit, am Sonntag um 10.30 Uhr mit einem Feldgottesdienst. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.


0 Kommentare