13.02.2018, 10:22 Uhr

7. Nordic Day & fit Rastaman und Deife schnuppern Biathlonluft


Wenn nicht jetzt, wann dann, sagten sich viele Freunde des nordischen Wintersports und machten sich am Faschingssonntag auf zum Nordic Day & fit auf der AOK-Übungswiese in Greising.

DEGGENDORF Ski & Bike Deggendorf konnte bei herrlichsten Wintersportbedingungen wieder viele Aktive und Zuschauer begrüßen. Auch stellvertretender Landrat Josef Färber lobte nicht nur die Verantwortlichen des Nordic Day´s, sondern nutzte auch mit Familienangehörigen aktiv die Möglichkeit, eine Schneeschuhtour auszuprobieren. In Vertretung von OB Christian Moser stellte Renate Wasmeier die Qualität des Langlaufzentrums Rusel-Oberbreitenau heraus. Ins gleiche Horn stieß BLSV-Kreisvorsitzender Otto Baumann, der das langjährige Engagement des Vereins in Sachen Wintersport lobte. Schmerzlich vermisst wurde diesjährig „Loipenberichtsfuchs“ Heinz Burkhart, dem die gesamte Runde der Teilnehmer am Nordic Day beste Genesungswünsche nach Bad Griesbach sendet. Loipengerätfahrer Andreas Amann hatte die Übungswiese zum Event perfekt präpariert. In Vertretung von AOK-Chef Jürgen Beck hob Franz Huber die Bedeutung hervor, dass mit niedrigschwelligen Einstiegsangeboten in die Natursportarten auch viel indirekt für die Förderung der Gesundheit größer Bevölkerungsschichten gemacht wird. Raus in die Natur war das eigentliche Motto zum Start des ersten Nordic Day´s vor nunmehr sieben Jahren.

Bewährtes Programm mit bewährten Partnern

Wie in den Vorjahren gab´s wieder ausreichend Gelegenheit zum Ausprobieren der nordischen Disziplinen Skilanglauf klassisch, Skating und Biathlon sowie Schneeschuhgehen. Die Partner Profi Sport Markmiller sowie Sport Pauli stellten dazu kostenlos Ausrüstung zum „Schnuppern“ zur Verfügung. Die Kurse, geleitet von lizensierten Übungsleitern von Ski & Bike Deggendorf, waren wie immer frühzeitig ausgebucht. Fachkompetenz, modernste Ausrüstung bei kostenfreier Teilnahme sind die bewährten Säulen der Skitest von Ski&Bike mit seinen Partnern. Christine Moors, Günther Benstetter und Anton Troidl begleiteten die Langlauf-Schnupperkurse, während Xaver Gruber die Schneeschuhgeher durch den Greisinger Hochwald führte.

Von vier bis 65 Jahren auf den Spuren von Laura Dahlmeier

Richtig unterhaltsam wurde es ab 13 Uhr bei Spaßbiathlon mit Lasergewehren. Da jagte der Deife den Rastamann und der Zipfelanton duellierte sich mit Frau Schlumpf. Bei den jüngsten Teilnehmern zeigte sich die erfolgreiche Wiederbelebung der Langlauf-Kinder-/Jugendgruppe, die aktuell von Petra Lehmeyer und Eva Karmann betreut wird. Da konnten sich einige der „Alten“ schon technisch etwas abschauen. Die Jungen flitzten wie die alten Hasen durch die Loipe und zeigten auch beim Schießen ihr Können. Im Finallauf der Damen setzte sich diesmal Gabi Pauli vor Petra Lehmeyer und Theresa Fürstenau durch. Christine Moors und Elena Troidl folgten auf den Plätzen. Bei den Herren ging’s wie jedes Jahr äußerst knapp her. Zeitgleich gingen Gerd Freundorfer und Christoph Erl wie die Profis mit Ausfallschritt ins Ziel und wurden nach salomonischen Urteil ex aequo gewertet. Johannes Troidl sicherte sich Platz 3 vor Florian Glaser.

Die komplette Ergebnisliste kann unter www.skiundbike.de eingesehen werden.

Bergwacht Deggendorf: jung und dynamisch - für alle (Rettungs-)Fälle bereit

Wie interessant und zugleich technisch anspruchsvoll die Ausbildung und die Gerätschaft bei der Bergwacht Deggendorf sein kann, wurde bei einigen Vorführungen gezeigt. Unter der Leitung von Roland Denk gab’s für die Zuschauer auch Aktionen zum Mitmachen. Selbst die Jüngsten probierten sich beim Versuch, einen Lawinenverschütteten zu orten. Jeder konnte sich vor Ort überzeugen, dass im Ernstfall auf die Bergwacht Deggendorf Verlass ist.


0 Kommentare