09.12.2017, 13:14 Uhr

Keine Chance für die Eisbären DSC fulminant im Donauderby

(Foto: pressmaster/123RF)(Foto: pressmaster/123RF)

Keine Chance für die Eisbären: Der Deggendorfer SC war fulminant im Donauderby!

DEGGENDORF Was für ein Abend in der Festung an der Trat! Gegen die Eisbären Regensburg präsentierte sich der Deggendorfer SC in echter Topform und schickte den Rivalen vor 1.810 Zuschauern mit einer 5:1 Packung wieder zurück in die Domstadt. Dabei erwischten die Hausherren gleich einen optimalen Start in die Partie.

Gerade einmal 18 Sekunden waren gespielt, als sich Kyle Gibbons von außen durchtankt und den verdutzten Gästekeeper Urbisch den Puck durch die Beine schob. In der Folgezeit erspielten sich die Deggendorfer dann zahlreiche Einschussmöglichkeiten, jedoch wollte ein weiterer Treffer zunächst nicht fallen. Dennoch durften die zahlreichen DSC-Fans im ersten Abschnitt noch einmal jubeln. In der 16. Minute war es Curtis Leinweber, der einen Eisbären-Verteidiger austanzte und überlegt ins linke obere Eck abschloss. Somit wurde zum Ende des ersten Abschnitts die optische Überlegenheit der Hausherren auch auf der Anzeigentafel sichtbar.

Im zweiten Drittel zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Hinten ließen die DSC-Cracks wenig zu und vorne erspielte man sich gute Möglichkeiten. Dennoch dauerte es bis zur 35. Minute, ehe der Puck im Netz zappelte. Dieses Mal war es Andreas Gawlik, der im Powerplay den Hammer auspackte. Zu Beginn des Schlussdrittels konnten die Hausherren die Führung dann sogar noch weiter ausbauen. Erneut trafen die Deggendorfer im Powerplay und dieses Mal war es Andrew Schembri, der mit einem Gewaltschuss für eine komfortable 4:0 Führung sorgte.

In der 53. Spielminute gab es dann doch noch Grund zum Jubeln für die Gäste. Jason Pinizotto erzielte im Powerplay den Ehrentreffer für die Eisbären. Doch die DSC-Cracks schlugen postwendend zurück. Wieder war es ein Überzahlspiel, das den Erfolg brachte. Dieses Mal war es Kyle Gibbons, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend für das 5:1 und damit für den 100. Saisontreffer für den DSC sorgte. Dies war gleichermaßen auch der Endstand in einem einseitigen Derby, das der Deggendorfer SC zu jeder Phase kontrollierte. Durch die zeitgleiche Niederlage der Starbulls Rosenheim in Selb kletterte die Mannschaft von Trainer John Sicinski wieder zurück an die Tabellenspitze.

Nun geht es am kommenden Sonntag nach Miesbach, wo die Deggendorfer auf das aktuelle Schlusslicht der Oberliga Süd treffen. Spielbeginn in um 18 Uhr.


0 Kommentare