08.12.2017, 10:30 Uhr

Deggendorfer Behörden Bundespolizei vor Donauisar Klinikum

Die Ehrengäste mit der Siegermannschaft, Organisatoren und Mannschaftsführern. (Foto: Donauisar Klinikum)Die Ehrengäste mit der Siegermannschaft, Organisatoren und Mannschaftsführern. (Foto: Donauisar Klinikum)

Perfekt organisiertes Fußballturnier der Behörden.

DEGGENDORF Der Bayerische Beamtenbund – Kreisausschuss Deggendorf – mit Ferdinand Augustin und Franz Schlener als Veranstalter, lobten die perfekte Organisation des alljährlichen Turniers. Routiniert erledigt wurde der sportliche Teil durch Alfred Ober von der Bundespolizei. Frischen Wind brachte Aurelia Nirschl vom Donauisar Klinikum als diesjähriger Ausrichter und Sieger vom letzten Jahr. Dies zeigte sich bereits bei der Begrüßung, als die Sportler von den Ehrengästen Alt-Oberbürgermeister Dieter Görlitz und Oskar Mühlbauer vom Kreisausschuss des Beamtenbundes begrüßt wurden. Motivierende Worte richteten auch der Verwaltungsratsvorsitzende des Donauisar Klinikums Landrat Heinrich Trapp und Ärztlicher Direktor Chefarzt Dr. med. Josef Huber an die Teilnehmer.

Trotz der hervorragenden Betreuung im Donauisar Klinikum wäre es ihnen doch lieber, wenn sie keinen der Sportler heute im Krankenhaus sehen würden, appellierten die Klinikvertreter an die diesjährigen Teilnehmer. Diese Vorgabe konnte umgesetzt werden. Bis auf kleinere Blessuren gab es keine Verletzungen.

In diesem Jahr sind sechs Mannschaften gegeneinander angetreten. Das bedeutete zehn Spiele für jedes Team. Im Laufe der Spiele konnten sich die Favoriten immer deutlicher durchsetzen. Die sympathische Mannschaft von „Unser Radio“ belegte am Ende Platz sechs hinter den wackeren Sportlern des Bezirksklinikums Mainkofen. Die fußballtechnisch versierten Spieler der Lehrer des Schulzentrums kamen auf Platz vier. Spannend wurde es zwischen der Sparkasse und dem Donauisar Klinikum, doch letzteres setzte sich mit einem Punkt Vorsprung durch und wurde Zweiter. Mit 26 Punkten und einem Torverhältnis von 35:7 gab es am Turniersieg der Bundespolizei keine Zweifel.

Die Torjägerkrone holte sich Martin Kress mit 13 Volltreffern. Als bester Torwart wurde Uli Gönczi, beide von der Bundespolizei, ausgezeichnet. Die Trophäe für den besten Spieler erhielt Valentin Damböck. Als „erfahrenster Aktiver“ wurde Bruno Stern, ebenfalls Donauisar Klinikum, geehrt.

Bei der Siegerehrung ließ es sich Polizeidirektor Mario Konjević nicht nehmen, alle Anwesenden bei der Bundespolizei zu begrüßen. Die Kreisgruppe Deggendorf des Bayerischen Beamtenbundes bedankte sich bei Konjević für die große Unterstützung und drückte seine Freude über die Anwesenheit des 3. Bürgermeisters der Stadt Deggendorf, Hermann Wellner aus, der in Vertretung des Schirmherrn Oberbürgermeister Dr. Moser gekommen war. Auch der stellvertretende Landrat Roman Fischer zollte den Fußballern Respekt für die gezeigten Leistungen. Die beiden Behördenvertreter wurden gebeten sich dafür einzusetzen, dass 2018 auch wieder Mannschaften von Stadt und Landratsamt Deggendorf antreten.

Ferdinand Augustin vom Bayerischen Beamtenbund – Kreisausschuss Deggendorf - dankte der Sparda-Bank und der Sparkasse für die bereitgestellte Unterstützung. Auch Chefarzt Dr. Huber und Aurelia Nirschl vom Klinikum konnten noch an jeden Teilnehmer ein kleines Präsent übergeben.

Der faire und verletzungsfreie Ablauf der Spiele wurde allgemein herausgestellt. Dies lag vor allem an der sicheren Spielführung durch die Schiedsrichter, Werner Prem und Bubi Dankesreiter.

Die Sportler freuten sich sehr, dass die beiden Gründer des Deggendorfer Behördenfußballs Oskar Mühlbauer und Alt-Oberbürgermeister Dieter Görlitz anlässlich der Siegerehrung wieder unter ihnen waren.


0 Kommentare