29.10.2018, 15:12 Uhr

Starke Leistung Spitzenreiter Remis abgetrotzt

(Foto: Klaus Heigl)(Foto: Klaus Heigl)

In Abwesenheit von Chef Coach und Spielertrainer Thomas Mooser lieferten die Freilassinger Fußballer ein starkes Match und ertrotzten gegen den momentanen Spitzenreiter der C-Klasse 7 TSV Bergen II ein 0:0.

FREILASSING „So macht Fußball Spaß“ kommentierte der Grenzstädter Ali Didar. Ganz ungetrübt war die Freude nicht, denn Linksaußen Kidane Gebrezgabiher zog sich in einem Zweikampf einen Schlüsselbeinbruch zu und musste in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden. Spielführer Samuel Ghebreslassie konnte nicht auflaufen und stand zusammen mit Klaus Heigl als „Co-Trainer“ an der Linie. Für Ghebreslassie übernahm Stürmer Shamsullah Sultani die Kapitänsbinde. Diesmal kamen bei kühl-regnerischem Wetter auch die Mützen der Strickliesln von der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ zu Ehren.

Vom Anstoß weg zeigten sich die Freilassinger Hausherren dominant mit viel Ballbesitz und Druck auf das Bergener Gehäuse. Die Offensivkräfte Samuel Habte, Ali Didar und Kapitän Shamsullah Sultani kamen immer wieder zu Chancen, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Bergen II konterte und hatte einen Lattentreffer zu verzeichnen, blieb insgesamt aber überraschend schwach. Das Aluminium trafen auch die Freilassinger vor der Pause mehrmals. Einen Lattenabpraller setzte Sultani per Kopf umgehend ins Tor, die Gastgeber glaubten schon an ihren Treffer, doch Schiedsrichter Vongehr entschied auf Abseits. Es war eine durchwegs fair verlaufende Partie, allerdings reklamierten Hausherren wie Gäste immer wieder beim Schiedsrichter, mit dem sie offenbar nicht ganz zufrieden waren. Eine Schrecksekunde gab es bei Freilassing, da sich Mittelfelspieler Dominik Schneider verletzte, er biss die Zähne zusammen, kam wieder zurück und spielte bis zum Schluss weiter.

In der zweiten Hälfte traten die Bergener wie ausgewechselt auf. Sie drückten jetzt dem Spiel ihren Stempel auf und machten Druck auf die Hausherren. Diese konnten sich immer wieder befreien und kamen ihrerseits zu einigen hochkarätigen Chancen. Die beste hatte Sultani allein vor Torwart Lukas Loeffler, doch der parierte stark. Es wurde dann hitziger, einmal kam es auch zu Rudelbildung nach einer Schiedsrichterentscheidung, man fing sich aber schnell wieder ein. Gegen Ende reklamierten die Bergener Gäste Elfmeter, doch der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Freilassing. Bis zum Abpfiff stand das Spiel auf Messers Schneide, letztlich können die Grenzstädter aufgrund der Umstände stolz sein auf diesen Punktgewinn.


0 Kommentare