28.05.2018, 09:34 Uhr

Schwer umkämpfte Partie TSV Bergen II gewinnt knapp gegen Freilassing

Freilassings Shamsullah Sultani versuchte im Sprint, ein Aus zu verhindern. Er lief zum ersten Mal in der Startelf auf und zeigte einen starken Einsatz. (Foto: Julian Traublinger)Freilassings Shamsullah Sultani versuchte im Sprint, ein Aus zu verhindern. Er lief zum ersten Mal in der Startelf auf und zeigte einen starken Einsatz. (Foto: Julian Traublinger)

Eine schwer umkämpfte Partie verlor der TSV Freilassing gegen die Bergener Reserve in der Fußball-C-Klasse 1:2.

BERGEN Auf dem Rasen in Bergen wurde der Gästetorwart Ftwui Ghebre schon in der 12. Minute mit einem Fernschuss von rechts außen zum 1:0-Führungstreffer der Gastgeber überhoben. Der Keeper verschätzte sich gegen Alexander Quilitzsch. Doch die Grenzstädter spielten gut mit und erarbeiteten sich vorne immer wieder Torchancen. Ungefähr in der 18. Minute gab es einen Elfer für die Freilassinger, der starke Goalie der Bergener, Kay Naumann, parierte den Schuss von Thomas Mooser. Auch im Nachsetzen gelang den Gästen in dieser Szene kein Tor. Doch kurz darauf, in der 20. Minute, entwischte Freilassings Stürmer Hussein Eid Ali rechts vor dem Tor, flankte quer, der Bergener Schlussmann konnte nur verlängern und Sturmpartner Amir Yosefy verwandelte volley zum 1:1-Ausgleich. Zuvor versuchten sich bei den Gästen schon die Offensivkräfte Shamsullah Sultani und Yusuf Ahmed Yusuf am Torschuss. Beide leisteten viel Laufarbeit. In etwa nach einer halben Stunde Spielzeit machten die Freilassinger mächtig Druck, vor allem über Spielertrainer Thomas Mooser und Sultani. Im Gegenzug hatten die Gastgeber einen Pfostentreffer und einen Freistoß direkt an die rechte obere Torecke zu verzeichnen, taten sich aber bei der Chancenverwertung ähnlich schwer wie der Gegner. Jetzt gab es auch Druck der Bergener Reserve auf das Gästetor, doch die Freilassinger hielten dagegen. Amir Yosefy trat gefährlich auf, wurde aber abgeblockt. Weitere Gästeangriffe folgten, die Grenzstädter fanden kurz vor der Pause besser ins Spiel, allein der Torerfolg blieb aus. Einen Freistoß setzten die Bergener in die Mauer, damit ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich das Spiel flüssiger, beide Mannschaften kombinierten viel, es kam zu einem offenen Schlagabtausch und einem munteren Hin und Her. Bergen fand mehrere Riesenchancen vor und ließ sie ungenutzt. Freilassing kam nicht richtig vors gegnerische Tor. Einen Mooser-Freistoß der Gäste in den Strafraum konnte der hier offensiv agierende Mohammed Romedan nicht im Gehäuse unterbringen. Torwart Naumann wehrte einen wuchtigen Schuss von Mooser ab. Bergen konterte mit einem Angriff über rechts, von wo eine schöne Flanke vor das Gästetor kam. Kevin Homm konnte frei knapp vor dem linken Pfosten zum 2:1-Siegtreffer abziehen. In der Folge schaltete sich Freilassings Spielertrainer Mooser offensiv ein und tauchte zentral und am linken Flügel gefährlich auf. Seine Mannschaft zündete kurz vor Schluss noch den Turbo. „Jetzt scheppert’s no“, rief ein Zuschauer aus – es brannte lichterloh vor dem Bergener Tor. Die wenigen Konter der Hausherren wurden vereitelt und waren somit zu ungefährlich. Der Freilassinger Sturm ließ in dieser Phase der energischen Angriffsbemühungen hochkarätige Chancen aus. Damit endete das Match mit dem 2:1-Sieg des TSV Bergen II.

Ein Spiel muss die Mooser-Elf in dieser Saison noch bestreiten, nämlich wieder auswärts, gegen den SV Marzoll. Anstoß ist am Sonntag, 3. Juni 2018, um 13 Uhr in Marzoll.

 


0 Kommentare