22.05.2018, 14:34 Uhr

Endstand 7:1 TSV Freilassing mit wichtigem Sieg beim SV Unterwössen II

Der stets zuverlässige rechte Außenverteidiger des TSV, Mohammed Romedan, am Ball, verfolgt von SV-Spieler Stefan Bichler. (Foto: Julian Traublinger)Der stets zuverlässige rechte Außenverteidiger des TSV, Mohammed Romedan, am Ball, verfolgt von SV-Spieler Stefan Bichler. (Foto: Julian Traublinger)

Auswärtsspiel des TSV Freilassing in der C-Klasse 7 gegen SV Unterwössen II. Anstoß war am Montag, 21. Mai, um 16 Uhr.

UNTERWÖSSEN. Der TSV Freilassing gewann in seinem Auswärtsspiel der Fußball-C-Klasse-7 gegen den SV Unterwössen II mit 7:1. Bereits mit der ersten gefährlichen TSV-Flanke von links vor das Tor der Gastgeber fiel auch schon das 0:1. Überrascht von der wuchtigen Hereingabe durch Kapitän Samuel Habte lenkte Benedikt Scharnagl vom SV den Ball in der 5. Minute mit dem Knie ins eigene Gehäuse. In der Folge häuften sich die Chancen für die Freilassinger. In der 17. Minute zog Stürmer Hussein Eid Ali den Ball auf das Tor und Amir Yosefy staubte mit dem Kopf ab und erhöhte auf 0:2. Schon in der ersten Halbzeit hatte die Unterwössener Reserve den Gästen nicht viel entgegenzusetzen und die TSV Spieler erarbeiteten sich eine Vielzahl an Chancen, die man aber ungenutzt ließ. Noch vor der Halbzeit spitzelte Yosefy den Ball zum 0:3 in den gegnerischen Kasten und schnürte damit seinen Doppelpack. Gegen Ende des ersten Durchgangs fanden sich die Gastgeber etwas, wirklich gefährlich wurden sie aber nicht, was auch an der guten Abwehrarbeit der Grenzstädter lag. Verteidiger Abel Habte und Mohammed Romedan waren sehr aufmerksam und machten ein starkes Spiel. Sensationell muss man allerdings die Leistung des Unterwössener Keepers Max Kern nennen, der einiges an Großchancen zunichtemachte. So hielt er auch einen Strafstoß von Gästekapitän Samuel Habte.

Nach dem Wiederanpfiff schafften es die SV-Spieler ein paar Mal, ein gefälliges Kombinationsspiel aufzuziehen. Einem Ballverlust der Gäste im Mittelfeld folgte der Konter der Unterwössener, der erst durch ein Foul zentral vor dem Sechzehner gestoppt werden konnte. So kamen die Hausherren zu ihrer einzigen echten Torchance, die Tobias Bichler mit einem stramm getretenen Freistoß in der 57. Minute trocken zum 1:3 verwandelte. Die Antwort des TSV folgte auf dem Fuß. Mittelstürmer Hussein Eid Ali wurde durch die Gasse freigespielt und schob den Ball eine Minute später zum 1:4 ein. Auch wenn die kämpferischen Qualitäten der Unterwössener zum Vorschein kamen, es war im Verlauf immer mehr ein Spiel auf ein Tor – das des SV. Freilassings Spielertrainer Thomas Mooser gelang dann in der 82. Minute noch ein Kabinettsstückerl, indem er eine Ecke von links direkt im langen Eck platzierte und auf 1:5 erhöhte. TSV-Rechtsaußen Amir Yosefy durfte seine Leistung in der 88. Minute mit dem 1:6 und damit seinem dritten Tor im Spiel krönen, bevor der eingewechselte Shamsullah Sultani in der 90. Den 1:7-Endstand herstellte.

Nach dem Schlusspfiff kam es zu freundschaftlichen Gesten beiderseits und die Spieler bedankten sich für eine ausgesprochen faire Partie. Einige Unterwössener Spieler sprachen dem TSV sogar ihre Anerkennung für die gezeigte Leistung aus. Die Schiedsrichterin Magdalena Woditsch leitete das Match souverän. Für die Mannen des TSV Freilassing geht es jetzt ins Saisonfinale mit den beiden Spielen beim TSV Bergen II am Samstag, 26. Mai, um 15 Uhr und am Sonntag, 3. Juni 2018, um 13 Uhr in Marzoll.


0 Kommentare