05.07.2018, 21:41 Uhr

Früchtl hielt den Kasten sauber Elfmeter-Duell gegen Christian Früchtl begeistert die Fans


Zweifelsfreier Höhepunkt des diesjährigen Bürgerfestes war - im Sinne der Veranstaltung und der Körpergröße gleichermaßen - Seiboldrieds Antwort auf Manuel Neuer: Christian Früchtl.

BICHOFSMAIS Als Imagebotschafter des Arberlandes hatte sich der 18-jährige FC Bayern-Torwart zwischen Trainingslager und Spielpraxis mit den Profis Zeit genommen, um seine Fans zum Elfmeterschießen herauszufordern.

Die fünf Kontrahenten – Alina Karl, Lukas Weidlich, Raphael Smolka, Enrico Hilbert und Fabian Sicklinger – waren aus einem Facebook-Gewinnspiel der Kreisentwicklungsgesellschaft Arberland Regio GmbH hervorgegangen.

Dicht gedrängt zwischen Festbesuchern und Fußballfreunden fand sich am frühen Nachmittag zudem eine hochkarätige Delegation der Lokalpolitik. „Du bist ein super Sportler, ein Aushängeschild für unsere Region und dabei erfrischend normal“, lobte Regens Landrätin Rita Röhrl, die gut gelaunt zu dem 1,93 Meter-Hünen aufblickte.

Nachdem die designierten Elfmeterschützen ihr Glück und Können versucht hatten, kamen auch Röhrls Vertreter Willi Killinger und Helmut Plenk zum Zug – erfolglos, aber sichtlich stolz, einige gute Schüsse angebracht zu haben. Sie überreichten den Teilnehmern bei der anschließenden Siegerehrung Urkunden und Medaillen sowie hochwertige Sportartikel des FC Bayern Münchens.

Die obligatorische Autogrammstunde mit Christian Früchtl stand dann im Zeichen seiner jungen und jüngsten Fans. „Sie hatten das halbe Kinderzimmer geplündert, um ihre liebsten Stücke signieren zu lassen“, lacht Arberland Regio-Wirtschaftsförderer Markus König: „Als Vorbild dieser Kinder und Jugendlichen freuen wir uns, Christian zukünftig auch auf unseren Berufsbildungsveranstaltungen und als Paten regionaler Charity- und Ehrenamtsaktivitäten begrüßen zu dürfen.“


0 Kommentare