24.07.2020, 15:00 Uhr

Papier- und kontaktlos Freibad Töging setzt auf QR

Tögings Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst freut sich über die innovative Lösung. F.: StadtTögings Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst freut sich über die innovative Lösung. F.: Stadt

Die Besucher scannen ganz einfach den QR-Code mit dem Smartphone ein und geben dort ihre Kontaktdaten an

Töging. Bekanntlich müssen aufgrund der Corona-Pandemie in dieser Saison die Kontaktdaten aller Besucher im Töginger Schwimmbad erfasst werden, um damit eine Rückverfolgung im Falle einer Corona-Infektion zu ermöglichen. Ab sofort steht hier nun auch eine digitale Lösung zur Verfügung, die erforderliche Registrierung kann jetzt auch kontakt- und papierfrei erfolgen.

Die Besucher scannen ganz einfach den QR-Code mit dem Smartphone ein und geben dort ihre Kontaktdaten an. Der QR-Code findet sich an der Kasse und ebenso beim Ausgang. Dafür muss nichts installiert oder heruntergeladen werden – ohne Stift und Papier, die durch viele Hände gehen.

Diejenigen Gäste, die kein Smartphone besitzen oder es nicht verwenden möchten, können weiterhin die ausgelegten Zettel ausfüllen oder vorab von der Stadthomepage (www.toeging.de) herunterladen.

Die Daten der Besucher werden verschlüsselt und sicher im Rechenzentrum der AKDB/Anstalt für kommunale Datenverarbeitung gespeichert. Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben werden die Kontaktdaten nach vier Wochen automatisch gelöscht. Nur auf Anforderung der Gesundheitsbehörden können die Kontaktdaten für ein bestimmtes Zeitfenster heruntergeladen, entschlüsselt und an die Behörden übergeben werden. Datenschutz und Datensicherheit sind bei Nutzung umfassend gewährleistet.

„Die Kosten für diesen Service betragen für die Stadt lediglich 5 Euro pro Monat, daher bieten wir diesen Service natürlich gerne kostenlos für die Bürger an,“ so Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst, der den neuen Service auch gleich selber getestet hat. − wo –