24.01.2020, 12:10 Uhr

3:3 im ersten Testspiel gegen SV Ried Torreiches Spiel auf Lindacher Kunstrasen

(Foto: SVW)(Foto: SVW)

Auch eine Vertragsauflösung wurde mitgeteilt

BURGHAUSEN. Nach drei Trainingseinheiten stand am gestrigen Donnerstag das erste Testspiel für die Wacker-Jungs an. Zu Gast war der österreichische Club SV Ried. Ried führt zur Winterpause die Österreichische zweite Liga an und will in der Rückrunde die Rückkehr in die Beletage Österreichs schaffen. Beide Mannschaften setzen eine Vielzahl an Spielern ein, damit sich die Spieler erste Spielpraxis holten.

Cheftrainer Leo Haas tauschte in der Halbzeit alle elf Spieler aus, sodass jeder die gleiche Belastung von 45 Minuten hat. Das Team das nicht spielte drehte in der Zwischenzeit fleißig runden auf der Tartanbahn in der Wacker-Arena.

In der ersten Halbzeit führte der SV Wacker verdient nach Tor von Julien Richter, der von Neuzugang Nicholas Helmbrecht mustergültig in Szene gesetzt wurde (19. Minute). Eine weitere gute Chance ergab sich durch einen Weitschuss von Felix Bachschmid. Auch die Truppe, die in der zweiten Halbzeit spielt konnte durch einen direkt verwandelten Freistoß durch Mohamed Subasic früh ein Tor erzielen (53.). Jedoch erzielte Julian Pointner in der 65. Minute den 2:1-Anschlusstreffer. Andrija Bosnjak konnte indes nach starker Vorarbeit von Alexander Riemann, der sich weiterhin beim seinem alten Jugendverein fit hält, nur eine Minute später den alten Abstand wiederherstellen. In den Schlussminuten erzielten für die Rieder Marco Grüll (78.) und Stefan Nutz (83.) zwei weitere Tore und so trennte man sich mit 3:3.

Vertragsauflösung mit Thomas Winklbauer

Der Vertrag von Thomas Winklbauer wurde indes in beidseitigem Einvernehmen mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der 21-jährige Offensivmann, der für Sommer einen Vertrag bei Regionalliga-Konkurrent Buchbach unterzeichnet hat, kam in den letzten drei Spielzeiten zu insgesamt 36 Regionalliga-Einsätzen und erzielte dabei 2 Tore. Seinen letzten Einsatz im Trikot der Schwarz-Weißen hatte Winklbauer somit beim Spiel in Heimstetten im November. Der SV Wacker bedankt sich für seinen Einsatz und wünscht dem Spieler alles Gute für die Zukunft.


0 Kommentare