28.10.2019, 11:47 Uhr

Trotz doppelter Überzahl Punkteteilung in Mittelfranken

(Foto: SVW)(Foto: SVW)

Die SpVgg Greuther Fürth II und der SV Wacker Burghausen trennen sich mit einem 2:2-Unentschieden.

BURGHAUSEN. Nach dem Unentschieden bei der SpVgg Greuther Fürth II und 17 absolvierten Spieltagen steht die Mannschaft um Chef-Trainer Wolfgang Schellenberg zur Saisonhälfte mit 21 Punkten und 22:22 Toren auf Rang elf der Regionalliga Bayern. Die Tore beim 2:2 im Sportpark Ronhof erzielten Felix Bachschmid (7.), Kevin Hingerl (26.), Robin Kehr (30.) und Patrick Ort (85.), die Fürther Spieler Lukas Ahrend (rote Karte wegen Handspiel; 25.) sowie Malik McLemore (gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel; 80.) mussten das Spielfeld vorzeitig verlassen.

Die Anfangsphase der Begegnung gehörte klar den Gästen aus Oberbayern, die am Samstagnachmittag aufgrund einer Erkrankung des Chef-Trainers Wolfgang Schellenberg von den beiden Co-Trainern Ronald Schmidt und Manfred Stutz betreut wurden. Folgerichtig erzielte Felix Bachschmid bereits in der siebten Spielminute per Distanzschuss den verdienten Führungstreffer zum 0:1. Nach einer weiteren Torchance durch Julien Richter (18.) entschied Schiedsrichter Tobias Wittmann in der 26. Spielminute nach einem Handspiel auf der Torlinie völlig zurecht auf Strafstoß für die Gäste und verwies den Fürther-Mittelfeldakteur Lukas Ahrend mit der glatt-roten Karte des Feldes – Kevin Hingerl verwandelte den Elfmeter routiniert zum 0:2. Im Anschluss wehrte sich die dezimierte Mannschaft von Chef-Trainer Petr Ruman vehement gegen die Niederlage, erzielte nur vier Minuten später den Anschlusstreffer zum 1:2 durch Robin Kehr und stellte so den Halbzeitstand her.

Auch nach der Pause bewiesen die Fürther eine starke Moral, während der SV Wacker Burghausen vor allem auf passende Kontergelegenheiten lauerte. Nach 35 Minuten ohne entscheidende Torchancen oder Aufregern auf beiden Seiten, musste schließlich auch Heim-Angreifer Malik McLemore in der 80. Minute nach wiederholtem Foulspiel den Rasen vorzeitig verlassen. Wie bereits im ersten Durchgang mit einem Mann weniger, erzielte die SpVgg Greuther Fürth II nun auch in doppelter Unterzahl kurz nach dem Platzverweis den Ausgleichstreffer durch Patrick Ort (85.). Nach einer erneut hektischen Schlussphase endete die Begegnung mit einem 2:2-Unentschieden. Ronald Schmidt resümiert die Partie im Anschluss: „Den Punkt nehmen wir zwar mit, aber am Ende ist es für uns eine gefühlte Niederlage.“ Petr Ruman hingegen zeigt freut sich im Interview über die starke Moral seiner Mannschaft: „Nach den ersten 20 Minuten hat sich in meiner Truppe jeder voll reingehaut und gebissen. Ich bin mega stolz.“

Am kommenden Samstagnachmittag (Anpfiff: 14 Uhr) empfängt der SV Wacker Burghausen den TSV 1860 Rosenheim vor heimischer Kulisse in der Wacker-Arena.


0 Kommentare