10.09.2019, 09:38 Uhr

Aufstieg in die 1. Liga in Bayern

(v.l.) Florian Schwägerl, Bernd Czerny, Renate Rölz, Markus Löffl, Joe Redl, Tim Sandner, Erwin Ortner, Andreas Maier, Florian Müller, Christopher Scharl, Sascha Frumm, Florian Muthmann, Stefan Zauner (Foto: GC AÖ/Bgh)(v.l.) Florian Schwägerl, Bernd Czerny, Renate Rölz, Markus Löffl, Joe Redl, Tim Sandner, Erwin Ortner, Andreas Maier, Florian Müller, Christopher Scharl, Sascha Frumm, Florian Muthmann, Stefan Zauner (Foto: GC AÖ/Bgh)

Grandioser Erfolg der AK-30-Mannschaft des Golfclubs Altötting-Burghausen

ALTÖTTING/BURGHAUSEN. Am Sonntag spielte die Jungseniorenmannschaft des GC Altötting-Burghausen auf der Anlage des Rottaler Golfclubs gegen die Mannschaft vom Golfclub Wörthsee im Lochwettspiel um den Aufstieg in die 1. Liga. In 6 Paarungen ging es Mann gegen Mann um die Entscheidung. Für jedes gewonnene Match gibt es (wie beim Ryder-Cup) 1 Punkt, bei Unentschieden nach 18 Loch 0,5 Punkte je Team.

In der 1. Partie konnte Markus Löffl frühzeitig auf Bahn 14 den Sieg feiern. Sehr knapp mussten Christopher Scharl und Stefan Zauner die nächsten beiden Spiele zugunsten des GC Wörthsee abgeben. Nervenstark konnte Florian Muthmann auf Loch 17 mit einem 2-Meter-Putt zum Par sein Spiel gewinnen. Andreas Maier war schon nach 9 Löchern klar vorne und konnte auf Bahn 13 frühzeitig sein Spiel entscheiden. Somit musste in der letzten Paarung die Entscheidung um den Sieg oder, bei Unentschieden, um ein Stechen fallen. In einem hochklassigen Spiel konnte sich Sascha Frumm gegen den vom Handicap besten Spieler aus Wörthsee durchsetzen und konnte nach Bahn 16 das Match nicht mehr verlieren. Deswegen einigte man sich vorzeitig auf ein Unentschieden und somit war der Entstand 3,5 zu 2,5 für den GC Altötting-Burghausen. Nächstes Jahr spielt das Team dann unter den besten 8 Mannschaften von ganz Bayern in 2 Gruppen den Meister aus.

Nach der Entscheidung feierte dann die Mannschaft um den Captain Bernd Czerny dann noch ausgiebig mit den Ersatzspielern Florian Schwägerl und Christoph Heuwieser, den Caddies und den Fans vom Club ausgiebig.


0 Kommentare