27.06.2019, 13:27 Uhr

In der Sportstadt Burghausen Deutsche Meisterschaften im Freiwasser

(Foto: Stadt Burghausen/Obele)(Foto: Stadt Burghausen/Obele)

Spitzensport von Donnerstag bis Sonntag am Wöhrsee

BURGHAUSEN. Die Deutsche Freiwasser-Nationalmannschaft mit Bundestrainer Stefan Lurz ist bereits seit Sonntag in der Salzachstadt und trainiert täglich im Wacker-Freibad. Im Rahmen eines kurzen Pressegesprächs haben sich Trainer sowie die Schwimmerinnen und Schwimmer über die „exzellente und vorbildliche Organisation“ der Veranstaltung am Wöhrsee begeistert gezeigt. Gleichzeitig bedankten sie sich für das Verständnis der Badegäste, die Sportbahnen für das Training zu belegen.

Die vorhergesagten heißen See- und Außentemperaturen (26°C bzw. über 30°C) kommen den Sportlern laut Cheftrainer Stefan Lurz, entgegen. Die Augen der Zuschauer werden vor allem auf vier Sportler gerichtet sein:

• Leonie Beck, 22 Jahre, SV Würzburg 05, Vizeeuropameisterin 2018 – 5 km

• Sören Meißner, 29 Jahre, SV Würzburg 05

• Lea Boy , 19 Jahre, SV Würzburg 05

• Ruwen Straub, 25 Jahre, SV Würzburg 05

Hier die Wettkampfzeiten der Top-Rennen:

Donnerstag: 9:30-12 Uhr 10 km Frauen und Männer

Samstag: 10-13:30 Uhr 5 km Frauen; 14:30-18 Uhr 5 km Männer

Der Wettkampf am Wöhrsee ist die Generalprobe für die Weltmeisterschaften Mitte Juli in Südkorea. Hier möchte das Team D den Aufwärtstrend seit der letzten EM 2018 bestätigen und sich für die Olympischen Sommerspiele in Tokio 2020 qualifizieren (Top 10 über 10 km). „Wir wollen 1-2 Medaillen bei der WM holen. Zu den größten Konkurrenten zählen die US-Amerikaner, Brasilianer, Italiener und die Niederländer“, so Stefan Lurz.

Bäderleiter Markus Günthner begrüßte die Sportler beim Training im Freibad und wünschte für die kommenden Bewerbe alles Gute.

Foto (obere Reihe v.l.) Bundestrainer Stefan Lurz, Sören Meißner und Ruven Straub (untere Reihe v.l.) Leonie Beck, Lea Boy, Bäderleiter Markus Günthner und SVW-Cheftrainer Stefan Hetzer.


0 Kommentare