15.05.2019, 14:32 Uhr

Fliegende Fäuste 4-Länder Turnier in Wladimir/Russland mit Boxern des TSV Neuötting

(Foto: TSV Neuötting)(Foto: TSV Neuötting)

Aus Bayern war vom TSV Neuötting Boxen Max Maier in den Ring gestiegen

NEUÖTTING/WLADIMIR (RUSSLAND) Am Wochenende 19. bis 21. April wurde in der Region Wladimir / Russland ein 4-Länder Vergleichsturnier ausgetragen. Es nahmen Sportler aus Deutschland, Polen, Russland, und Usbekistan in den Altersklassen Junioren, Jugend und Elite teil.

Das Team Deutschland setzte sich aus den Landesverbänden Bayern, Mecklenburg-Vorpommern und Hessen zusammen.

Aus Bayern war vom TSV Neuötting Boxen Max Maier in den Ring gestiegen. Seine Boxkarriere startete vor 5 Jahren in Landshut. In dieser Zeit war er schon öfters Deutscher- sowie Bayerischer Meister. Seine Erfahrungen sammelte er in über 90 Kämpfen im In- und Ausland, unter anderem auch beim Brandenbuger Cup.

Beim 4-Länder Turnier hatte Maier zwei Boxkämpfe zu absolvieren. Der 1. Kampf war in Wladimir. Sein Gegner war der Jugend-Europameister und Nationalteamkämpfer Gorshkov. Seinen 2. Kamp hatte er am nächsten Tag in Kowrow. Der Gegner in diesem Kampf war der Nationalteamkämpfer Mavlonov aus Usbekistan.

In beide Kämpfe ging Maier bestens vorbereitet und mit großem Einsatz. Er hielt dem härtesten Ansturm seiner Gegner nicht nur Stand, sondern hatte im direkten Schlagabtausch immer eine Faust mehr im Ziel. Somit erhöhte er auch den Druck enorm, bewegte sich gut und traf aus allen Lagen. Somit wurde dieser Einsatz wohlverdient gewonnen.

Die deutsche Mannschaft erzielte in diesem Wettbewerb hinter Russland einen 2. Platz gefolgt von Polen und Usbekistan. Dieses Turnier war von Anfang bis Ende sehr gut organisiert und lief reibungslos ab. Es ist geplant, dass es in den nächsten Jahren (2020 Polen / 2021 Deutschland / 2022 Usbekistan) weitergeführt werden soll.


0 Kommentare