23.10.2018, 10:32 Uhr

13 Hundeführer mit 14 Hunden am Start Herbstprüfung beim Verein für Deutsche Schäferhunde

(Foto: Dieter Soetebier)(Foto: Dieter Soetebier)

Die schriftliche Prüfung haben alle Hundeführer bestanden, bei der Unbefangenheitsprüfung und dem Prüfungsteil „Unterordnung“ erbrachte jeweils ein Hund die geforderten Leistungen nicht

MEHRING-HOHENWART. Am Samstag, 20. Oktober, veranstaltete der Verein für Deutsche Schäferhunde, Ortsgruppe Burghausen-Burgkirchen, wieder seine alljährliche Herbstprüfung, an der erstmalig auch Gäste der Rettungshundestaffel Altötting teilnahmen. Insgesamt starteten 13 Hundeführer mit 14 Hunden der verschiedensten Rassen und das Wetter stand wohl unter dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung“. Stellenweise herrschte so dichter Nebel, dass man glaubte, die Hand nicht vor den Augen sehen zu können. Aber da machte sich wieder ein riesiger Vorteil der Hunde positiv bemerkbar: Sie vertrauen ihrer Nase …

Schon um 7 Uhr war reger Betrieb im Vereinsheim und die Helferschar (Vereinsmitglieder, vor allem die fleißigen Damen) bereiteten alles für die Teilnehmer, Mitglieder und Gäste vor. Für das leibliche Wohl wurde erstklassig gesorgt. Natürlich waren auch der Vereinsvorsitzende Hans Altenkirch und Prüfungsleiterin Gaby Heiduk schon vor Ort und begrüßten den kurz danach eintreffenden Leistungsrichter Günther Heinz Funke vom Verein für Deutsche Schäferhunde SV e.V., LG 15 (Landesgruppe Bayern-Süd).

Pünktlich um 8 Uhr begann der Prüfungsbetrieb mit der Fährtenprüfung außerhalb des Vereinsgeländes auf dem Fährtengelände der Familie Heistracher, die ihren Acker hierfür zur Verfügung gestellt hat. Die Sichtverhältnisse am Prüfungsort waren ausgesprochen schlecht und wurden während der Prüfungen sogar noch schlechter, da sich der Nebel zusehends verdichtete. Dennoch bestanden alle Teilnehmer diese Prüfungen mit Bravour.

Zur Fährtenprüfung gestartet sind: Hannes Meßmer mit Deutscher Schäferhundrüde „Exo vom Weinbergblick“ und Maximilian Matheis (J) mit Schäferhundrüde „Ron von der Schiffslache“. Beide bestanden mit guten und sehr guten Leistungen.

Anschließend ging es wieder zurück zum Vereinsgelände, wo auf dem großen, eingezäunten Hundeplatz unter den gestrengen, aber gerechten Augen des Leistungsrichters Günther Heinz Funke vom SV und unter der professionellen Führung der Prüfungsleiterin Gaby Heiduk die Begleithundeprüfungen abgenommen wurden.

Die schriftliche Prüfung haben alle Teilnehmer bestanden, bei der Unbefangenheitsprüfung und dem Prüfungsteil „Unterordnung“ erbrachte jeweils ein Hund die geforderten Leistungen nicht und muss die Prüfung wiederholen. In einem abgeschlossenen Nebenraum des Vereinslokals musste erst die schriftliche Prüfung abgelegt werden, während sich die Teilnehmer an der Fährtenprüfung aufwärmen durften.

Bei insgesamt sechs Prüfungsdurchläufen der Begleithundeprüfung wurden zehn Hundehalter(innen) mit elf Hunden geprüft. Neun Prüflinge haben diesen Prüfungsteil mit teils sehr guten Ergebnissen bestanden.

Als zweite Prüflinge gingen Dr. Christine Mayer (Gast Rettungshundestaffel AÖ) mit Mischlingshündin „Maggie“ und Franziska Stanzel (Gast Rettungshundestaffel AÖ) mit Terrierrüde „Balu“ an den Start. Die dritte Runde bestritten Günter Demmelhuber (Gast Rettungshundestaffel AÖ) mit Mischlingsrüde „Max“ und Victoria Eder (Gast Rettungshundestaffel AÖ) mit Australien Shepherd „Nelli“ Vierter Starter war Klaus Girth mit Rottweilerrüde „Gonzo aus dem Hause Ritberger“, der den Durchlauf alleine bewältigte (und nur einen Partner außer Wertung mitlaufen ließ, einen sog. „Blindenhund“). Es war eine ungerade Teilnehmerzahl und daher musste ein Prüfling mit einem Dummy geprüft werden. Fünfter Prüfungslauf mit Andrea Dönhuber (li. - Ausbildungswartin unseres Vereins) mit Malirüde „Ramón“ und Ingrid Dietzinger (re.) mit Deutscher Schäferhündin „Mara“. Den sechsten und letzten Prüfungslauf absolvierten Albertine Bernard mit Mischlings-hündin „Honey“ und nochmals Andrea Dönhuber (Ausbildungswartin unseres Vereins), diesmal mit Malinois-Herder-Hündin „Charisma“.

Bei dem anschließenden Wesenstest mit Verkehrsteil simulierten Vereinsmitglieder, Gäste und Besucher öffentliches Verkehrsgeschehen, wobei auch einige Jogger unterwegs waren, die dicht an den Hunden vorbeiliefen, und sogar Radfahrer rücksichtslos durch die Menge peitschten. All das durfte die Prüflinge nicht dazu verleiten, ihre zugewiesenen Positionen („Sitz“ / „Platz“) zu verlassen oder auch nur die Aufmerksamkeit vom Hundeführer abzuwenden. Leider erwies sich ein Hund beim Wesenstest als nicht ausreichend gefestigt und muss die komplette Begleithundeprüfung wiederholen.

Gegen 15.30 Uhr begann die Siegerehrung, wobei die jeweils drei Besten jeder Prüfungsart einen Pokal und eine Urkunde verliehen bekamen. Anschließend lud der Verein noch zu einem geselligen Beisammensein ein. Besonders erfreulich war, dass die Gäste von der Rettungshundestaffel Altötting den Verein mit einem riesigen Präsentkorb als Dank für die Teilnahme an der Prüfung überraschten. So, wie es jetzt aussieht, werden aus diesen höchst willkommenen Gästen zukünftige neue Mitglieder des Vereins.

Weitere Ereignisse und auch Videoclips findet man auf der neuen Homepage des Vereins unter http://www.schaeferhundeverein-burghausen-burgkirchen.de

Starteraufstellung:

SV OG Burghausen – Burgkirchen e.V.

1. Karl Grieshaber mit Mischlingshündin „Lea“, zwei Jahre alt, BH (Begleithundeprüfung)

2. Karin Bicák mit Mischlingsrüde „Rocky“, 11 Jahre alt, BH (Begleithundeprüfung)

3. Dr. Christine Mayer (Gast Rettungshundestaffel AÖ) mit Mischlingshündin „Maggie“, BH (Begleithundeprüfung)

4. Franziska Stanzel (Gast Rettungshundestaffel AÖ) mit Terrierrüde „Balu“, BH (Begleithundeprüfung)

5. Günter Demmelhuber (Gast Rettungshundestaffel AÖ) mit Mischlingsrüde „Max“, BH (Begleithundeprüfung)

6. Victoria Eder (Gast Rettungshundestaffel AÖ) mit Australien Shepherd „Nelli“, BH (Begleithundeprüfung)

7. Klaus Girth mit Rottweilerrüde „Gonzo aus dem Hause Ritberger“, eineinhalb Jahre alt, BH (Begleithundeprüfung)

8. Ingrid Dietzinger mit Deutscher Schäferhündin „Mara“, drei Jahre alt, BGH1 (Begleithundeprüfung 1)

9. Andrea Dönhuber (Ausbildungswartin unseres Vereins) mit Malirüde „Ramón“, drei Jahre alt, BGH1 (Begleithundeprüfung 1)

10. Albertine Bernard mit Mischlingshündin „Honey“, fast drei Jahre alt, BGH1 (Begleithundeprüfung 1)

11. Andrea Dönhuber (Ausbildungswartin unseres Vereins) mit Malinois-Herder-Hündin „Charisma“, zwei Jahre alt, BGH1 (Begleithundeprüfung 1)

12. Hannes Meßmer mit Deutscher Schäferhundrüde „Exo vom Weinbergblick“, sechs Jahre alt, FPr1 (Fährtenhundeprüfung 1)

13. Maximilian Matheis (J) mit Schäferhundrüde „Ron von der Schiffslache“ fünf Jahre alt, FPr3 (Fährtenhundeprüfung 3)

Einzelergebnisse der Herbstprüfung 2018:

1. Begleithundeprüfung BgH1

1. Platz: Andrea Dönhuber mit „Ramón“ (82 Punkte)

2. Platz: Albertine Bernard mit „Honey“ (78 Punkte)

3. Platz: Andrea Dönhuber mit „Charisma“ (77 Punkte)

2. Fährtenprüfung FPr1

Hannes Meßmer mit „Exo vom Weinbergblick“ (93 Punkte)

3. Fährtenprüfung FPr3

Maximilian Matheis (J) mit „Ron von der Schiffslache“ (91 Punkte)


0 Kommentare