30.09.2018, 10:51 Uhr

Enzinger Sonntagsrallye Zwei punktgleiche Gewinner für den Hauptpreis

(Foto: Priv)(Foto: Priv)

Nach herausfordernder Golfsession entschieden die Gewinner mit „Stein, Schere und Papier“

PIESING. Im Golfclub Altötting-Burghausen wurde das Finale der Enzinger Sonntagsrallye durchgeführt. Der Preis für die sechs Turniere der Serie ging an zwei punktgleiche Spieler, die sich den Hauptpreis, einen Fernseher im Wert von 800 €, teilten.

Die Saison im Golfclub Altötting-Burghausen neigt sich dem Ende zu. Zwei Turnierserien sind es, die in den nächsten Tagen ihren Abschluss finden.

Am letzten Wochenende war die Enzinger Sonntagsrallye dran. Am 03. Oktober findet die Mittwochsturnierserie ihren Höhepunkt auf der Golfanlage Falkenhof. Start um 13:00 Uhr. Der Wettergott hat es mit den Spielern nicht gut gemeint.

Insgesamt 22 Gäste aus umliegenden Golfclubs und 20 Mitglieder aus Altötting-Burghausen mussten sich in der ersten Stunde des Turniers mit heftigen Regengüssen und schwierigen Platzverhältnissen auseinandersetzen.

Im Turnierverlauf kam schließlich die Sonne heraus und strahlte für die Sieger des Finaltags der diesjährigen Enzinger Sonntagsrallye. Zwei Spieler lieferten sich ein hartes Kopf an Kopf Rennen um den Hauptpreis, ein Fernsehgerät und hatten letztendlich unter dem Strich genau die gleiche Punktzahl. Diese beiden Spieler waren Christoph Heuwieser und Fabian Kleinsasser. Beide einigten sich darauf, mit dem Spiel „Schere, Stein, Papier“ den Gewinner des Fernsehers zu ermitteln. Die Nase vorn hatte letztendlich Christoph Heuwieser, der den von Enzinger gespendeten Hauptpreis sein eigen nennen darf.

Die hohe Teilnehmerzahl aus den umliegenden Golfclubs zeigt, wie beliebt die Anlage des Golfclubs Altötting-Burghausen bei den auswärtigen Spielern ist.

Die Sieger der Bruttowertung der Damen: Katrin Paulusberger, auch Clubmeisterin des Golfclubs Altötting-Burghausen, hatte mit 15 Bruttopunkten die Nase vorn vor Frauke-Lena Schultz mit 9 Bruttopunkten und Cindy Baumkirchner mit 4 Bruttopunkten.

Bei den Herren gewann Andreas Hindlinger, der trotz der schwierigen Witterungsverhältnisse eine Par-Runde spielte mit 36 Bruttopunkten vor Alexander Diesner mit 32 Bruttopunkten und Christopher Scharl mit 31 Bruttopunkten.

In der Nettowertung gewann in der Klasse bis Handicap 18,4 Hannes Forster vom Golfclub Salzburg mit 42 Nettopunkten vor Martin Lochner vom Golfclub Obing mit 40 Nettopunkten und Alexander Diesner vom Golfclub Altötting-Burghausen mit 37 Nettopunkten. Alle genannten konnten ihr Handicap verbessern.

In der Handicap-Klasse 18,5 waren die Sieger der Nettowertung an erster Stelle

Karl Lettl vom Golfclub Bad Griesbach mit 36 Nettopunkten, an zweiter Stelle

Cindy Baumkirchner vom Golfclub Altötting-Burghausen mit 33 Nettopunkten und an dritter Stelle Reinhard Ebner vom Golfclub Römergolf mit 28 Nettopunkten.


0 Kommentare