19.07.2018, 09:23 Uhr

Nächstes Spiel am Freitag Wacker-Kicker wollen in Pipinsried gleich nachlegen

(Foto: Andreas Huber)(Foto: Andreas Huber)

Am Freitag um 18.30 Uhr im Dachauer Hinterland zu Gast

BURGHAUSEN. Der Anfang ist mit dem 2:1-Sieg gegen den FC Ingolstadt II gemacht, jetzt will das Team von Trainer Wolfgang Schellenberg gleich nachlegen und zum Start der englischen Woche am Freitagabend möglichst drei Punkte aus Pipinsried entführen. Anpfiff in der NAT-Arena ist um 18.30 Uhr, der Wacker-Tross startet bereits um 14 Uhr ins Dachauer Hinterland.

„Die Erleichterung über den Sieg gegen Ingolstadt war schon groß. Wenn man mit einem Sieg in die Saison startet, fällt vieles einfach leichter. Wenn man umgekehrt mit einer Niederlage in die Saison geht, hat man gleich etwas Druck“, so Schellenberg, der sich sicher ist: „Ingolstadt gehört mit Sicherheit zu den besseren Mannschaften der Liga, das hat man auch am Dienstag gesehen, als die kleinen Bayern in Ingolstadt schnell in Führung gegangen sind, dann aber Probleme hatten und erst spät das 2:0 erzielen konnten. Diese Partie zeigt, wie viel unser Auftaktsieg wert war.“

Mayer als Feuerwehrmann

Die große Frage der Woche war nach der Vertragsauflösung von Rafael Zbinden, wer als zweiter Torhüter hinter Torhüter Franco Flückiger nach Pipinsried mitfährt. Mit Robert Mayer konnte Wacker auf die Schnelle einen Keeper verpflichten, der am Freitag auf der Bank sitzen wird und im Bedarfsfall den Platz zwischen den Pfosten einnehmen kann. Der 37-Jährige war über viele Jahre die Nummer Eins beim Liga-Konkurrenten TSV 1860 Rosenheim und hat auch noch in der vergangenen Saison als Co-Trainer von Tobias Strobl selbst mit der Mannschaft trainiert und auch einige Spiele auf der Bank gesessen. Bei Wacker wird Mayer, der inzwischen Torwarttrainer beim Landesliga-Aufsteiger TSV Wasserburg ist, Torhüter Nummer drei sein. Schellenberg: „Wir verpflichten in den nächsten Tagen auf jeden Fall eine Nummer zwei, die den Konkurrenzkampf mit Franco aufnehmen wird. Wir sind froh, dass Robert schnell zugesagt hat, wenn der zweite Torhüter da ist, wird er eine Standby-Rolle übernehmen, so dass wir abgesichert sind, wenn einer der beiden ersten Torhüter ausfallen sollte.“

Große Fluktuation in Pipinsried

Beim letztjährigen Aufsteiger hat es in der Sommerpause große Veränderungen im Kader gegeben. Spielertrainer Fabian Hürzeler konnte 14 Neuzugänge begrüßen, 13 Spieler, die zum Teil zum Stammpersonal gehörten, haben den Verein verlassen. Inwieweit die 1:5-Niederlage zum Saisonauftakt in Fürth mit dieser großen Fluktuation zu tun hat, ist freilich schwer zu beurteilen. „Natürlich muss sich Pipinsried erst noch etwas einspielen, aber das Resultat täuscht über den Spielverlauf hinweg. Davon sollten wir uns nicht blenden lassen“, sagt Schellenberg. Ein Wiedersehen gibt es am Freitag mit dem langjährigen Wacker-Kapitän Christoph Burkhard, auch Elias Höng, der aus der Burghauser U19 nach Pipinsried gewechselt ist, hatte schon den ersten Einsatz.

Bilanz

In der Regionalliga standen sich die beiden Mannschaften erst zwei Mal gegenüber, beide Begegnungen endeten mit einem Remis. In der Hinrunde der Vorsaison egalisierten Christoph Bann und Tim Sulmer mit späten Treffern die 2:0-Gästeführung, in der Rückrunde trennte man sich in Pipinsried torlos.

Personal

Bis auf Manuel Omelanowsky, der wegen seiner Knöchelverletzung am Mittwoch einen Spezialisten in München aufgesucht hat, stehen Trainer Schellenberg alle Mann zur Verfügung. Große Veränderungen gegenüber der Startelf der letzten Woche sind nicht geplant. Mit dem in dieser Woche verpflichteten Mayer steht auch ein Ersatzmann für Keeper Flückiger parat.

Mögliche Aufstellung

26 Flückiger - 31 Schulz, 19 Hingerl, 34 Buchner, 27 Nicklas - 4 Aigner - 18 Wächter, 8 Subasic - 9 Duhnke, 25 Richter, 6 Bachschmid.

Ersatz: Mayer - 5 Hofstetter, 7 Winklbauer, 10 Marinkovic, 16 Pöllner, 20 Micheli, 22 Sulmer, 23 Muteba, 20 Kappacher, 29 Holek.

Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer (Altenberg)

Ausblick

Bereits am Dienstag steht für Wacker das Heimspiel gegen den FV Illertissen auf dem Programm, das um 19 Uhr in der Wacker-Arena angepfiffen wird. Zum Abschluss der englischen Woche geht’s dann am Sonntag zum brisanten Derby nach Schalding. Die Partie am Reuthinger Weg wird zur ungewohnten Stunde um 11.30 Uhr angepfiffen und ab 11.00 Uhr live auf SPORT1 übertragen.


0 Kommentare