14.06.2018, 09:30 Uhr

Event der Extraklasse Burghausen fiebert Deutschen Ringer-Meisterschaften entgegen

Auch beim Finale in Köllerbach, als die Burghauser nach 53 Jahren den Titel erstmals wieder nach Bayern holten, war Burghausens Erster Bürgermeister Hans Steindl dabei und hat die Burghauser Ringer angefeuert. (Foto: Roman Hoelzl)Auch beim Finale in Köllerbach, als die Burghauser nach 53 Jahren den Titel erstmals wieder nach Bayern holten, war Burghausens Erster Bürgermeister Hans Steindl dabei und hat die Burghauser Ringer angefeuert. (Foto: Roman Hoelzl)

Am Wochenende 15. bis 17. Juni steht Burghausen ganz im Zeichen des Ring-Sports

BURGHAUSEN. Am kommenden Wochenende – 15. bis 17. Juni 2018 - wird die Stadt Burghausen einmal mehr zum Epizentrum des Deutschen Ringens, wenn in der Sportparkhalle des SV Wacker Burghausen die Deutschen Meisterschaften der Herren im griechisch-römischen Stil abgehalten werden.

Gemäß den vorläufigen Meldelisten werden 123 aktive Ringer antreten, um bei den diesjährigen nationalen Titelkämpfen im griechisch-römischen Stil teilzunehmen. Im Jahr 2017 waren dies 109 Meldungen in acht Gewichtsklassen.

Doch nicht nur das große Starterfeld lässt das Zuschauerherz höherschlagen, auch die Tatsache, dass nahezu alle deutschen Spitzenringer für diese Großveranstaltung gemeldet haben, lässt auf ein ringerisches Event der Extraklasse hoffen. Der gastgebende Bayerische Ringerverband verzeichnet mit 22 Ringern die meisten Starter vor Württemberg (18), Hessen (16) und Südbaden (15).

Die Sportstadt Burghausen, die deutschlandweit durch den Wacker Fußball bekannt wurde, ist jedoch nicht erst seit diesem Jahr, wo die Burghauser Ringer den Titel in Köllerbach holten, eine Ringer- Hochburg. Allein beim SV Wacker existiert die Ringer-Abteilung seit 88 Jahren. Erste Erfolge stellten sich bereits in den 1950er und 1970er Jahren mit z.B. 1975 zehn Titel bei den Bayerischen Meisterschaften ein. Die Ringer des SV Wacker Burghausen haben schließlich im Januar 2018 Geschichte geschrieben und die Deutsche Meisterschaft nach 53 Jahren erstmals wieder nach Bayern geholt.

Einer der größten Fans und Unterstützer der Burghauser Ringer ist Bürgermeister Hans Steindl: „Wir fiebern den Deutschen Meisterschaften daheim in Burghausen entgegen und sind zuversichtlich, dass mit der Unterstützung und dem Rückhalt der ganzen Sportstadt der Titel bzw. Medaillen für die acht Burghauser Sportler drin sind.“ Der Bürgermeister selbst wird keinen der Kämpfe verpassen.

Für die Titelkämpfe am Wochenende in Burghausen werden täglich um die 500 bis 600 Zuschauer erwartet. Ringer-Abteilungsleiter Jürgen Löblein, SV Wacker e.V., ermutigt alle Interessierten zum Zuschauen zu kommen: „Wir haben Sitz- und Stehplätze in allen Kategorien und versuchen jedem, der kommt eine Chance auf einen Platz zu geben.“ Etwa 70 bis 80 Ehrenamtliche werden das ganze Wochenende rund um die Wacker-Ringer auf den Beinen sein, um alles am Laufen zu halten.

Hier der Ablauf der Dt. Meisterschaften im Ringen in Burghausen im Detail:

15. Juni 2018 - 18.30 Uhr Abgabe der endgültigen Meldelisten

19 Uhr Wiegen (alle Gewichtsklassen)

16. Juni 2018 - 9.30 Uhr Eröffnung und Beginn der Wettkämpfe

Begrüßung durch Ersten Bürgermeister Hans Steindl, DRB Präsident Manfred Werner und 1. Vorsitzender SV Wacker Dr. Thomas Frey

14 Uhr Fortsetzung der Kämpfe inkl. Halbfinale

17. Juni 2018 - 8.45 Uhr Wiegen der Finalteilnehmer

9.30 Uhr Finalkämpfe Plätze 3 und 1 mit Siegerehrung

Ca. 13 Uhr Ende der Meisterschaft


0 Kommentare