29.11.2017, 10:55 Uhr

Heimerfolg über Eggenfelden Wacker-Handballer weiter in der Spur!

(Foto: 123rf)(Foto: 123rf)

Keine leichte Aufgabe hatten am späten Samstagnachmittag Burghausens Bezirksoberligahandballer mit dem TV Eggenfelden vor sich.

BURGHAUSEN Nach anfänglichem Abtasten übernahm der SVW nach fünf Minuten über Tore von Rückraumspieler Johannes Kreibig, Spielmacher Nedzad Bekric und Außenspieler Dennis Rieger die verdiente 4:2-Führung. Auch die Defensive um die Abwehrregisseure Sebastian Hausner, Philip Rieger und Thomas Reitmeier agierte vor dem wieder gut aufgelegten Wacker-Torwart Alexander Langenfaß sehr sicher, sodass Burghausen eine Reihe von Ballgewinnen verzeichnen konnte. Im Spielaufbau agierten die Herzogsstädter sehr klug und überzeugten durch gelungene Kombinationen und gut herausgespielte Kreisläuferanspiele, die Philip Rieger, der eine sehr starke Leistung abrief, zum Torerfolg verwertete.

Angeführt von Bekric, der zusammen mit Kreibig in der 13.Minute für die zwischenzeitliche 8:4-Führung sorgte, blieb Wacker weiter die spielbestimmende Mannschaft.

Allerdings schafften es die Gastgeber nicht, sich in der gut besuchten Sportparkhalle weiter abzusetzen, da der TVE nun mehr in das eigene Spiel investierte. Burghausen sorgte aber in der Defensive für die notwendige Sicherheit und kämpfte gegen die gefährlichen Rückraumspieler der Gäste weiterhin um jeden Ball, sodass Wacker im Gegenzug über Bekric und Rückraumspieler Thomas Reitmeier die Führung bis zur 18. Minute festigen konnte (11:7).

Trainer Oliver Nagel und Co-Trainer Helmut Aigner wechselten nun fleißig durch, wobei nun Rückraumspieler Robin Mögel, der nach langer Verletzungspause wieder zum Einsatz kam, mit zwei herrlichen Einzelaktionen zu überzeugen wusste. Beim Spielstand von 14:11 ging es schließlich in die Halbzeitpause. Wacker um Abwehrregisseur Sebastian Hausner blieb weiterhin seiner Linie treu und leistete in der Defensive wieder Schwerstarbeit, die wieder zu verdienten Ballgewinnen führte. Über den ebenfalls sehr stark spielenden Dennis Rieger sowie durch Bekric, der einen 7-Meter verwertete, erspielte sich der SVW bis zur 37. Minute ein komfortable 17:12-Führung.

Allerdings versäumte Wacker es die Führung weiter auszubauen und brachte somit die Rottaler wieder ins Spiel zurück. Eggenfelden schlug aus seinen Möglichkeiten jedoch zu wenig Kapital, während im Gegenzug Kreisläufer Philip Rieger, der von seinen Mannschaftskollegen mehrmals perfekt bedient wurde, zur Hochform auflief. Als Bekric in der 42. Minute das 19:13 erzielte, schaltete der SVW unerklärlicher Weise den Gang in der Defensive zurück, sodass der TVE die Gelegenheit nutzte und mit drei erzielten Toren in Folge wieder im Spiel war. Trainer Oliver Nagel wechselte daraufhin wieder fleißig durch und brachte mit Außenspieler Tobias Bieringer und Rückraumspieler Alexander Koller zwei frische Kräfte, die in der Folge mit wichtigen Toren zu überzeugen wussten und damit dem SVW in der 49. Minute eine 23:18-Führung bewahrten. Die Rottaler hielten jedoch tapfer dagegen und kamen über ihren Rückraum wieder auf 23:20 heran, ehe Bieringer von der Außenposition aus schwierigen Winkel das 24:20 (53. Minute) gelang. In der Schlussphase der Begegnung setzte Eggenfelden nochmals alles in die Waagschale, wobei Burghausens Abwehr um Hausner & Co. nochmals stark gefordert war und sehr gut verteidigte. Im Gegenzug spielte der SVW seine Chancen wieder clever aus, wobei Philipp Rieger über den Kreis von seinem Bruder Dennis sowie von Koller perfekt bedient wurde und dabei dreimal hintereinander erfolgreich einnetzte. Damit war die Partie drei Minuten vor Spielende beim Stand von 27:22 entschieden. Eggenfelden kämpft aber weiter und kam nochmals auf 27:25 heran. Mehr war aber für den TVE nicht mehr drin. Mit dem vierten Sieg in Folge konnte der SVW sich nun auf den 6. Tabellenplatz in der Tabelle vorarbeiten. Am kommenden Wochenende ist nochmals spielfrei, ehe am Sonntag den 10. Dezember der Aufsteiger SG Moosburg um 16 Uhr in der Sportparkhalle gastiert.

Tore für Burghausen: Nedzad Bekric (7/1), Philip Rieger (6), Dennis Rieger (5), Robin Mögel, Tobias Bieringer, Thomas Reitmeier und Johannes Kreibig (je 2), Alexander Koller (1).


0 Kommentare