Thailand

Starkregen in Pattaya: Straßen werden zu reißenden Flüssen

12.09.2022 | Stand 12.09.2022, 10:11 Uhr

Badeort Pattaya - Sarke Regenfälle haben am Sonntagabend in Pattaya zu Überschwemmungen geführt. Der neue Strand des thailändischen Badeortes wurde stark beschädigt. - Foto: Caroline Bock/dpa/Archiv

Starke Regenfälle haben die thailändische Partyhochburg Pattaya gestern stellenweise unter Wasser gesetzt. Nachtschwärmer mussten sich durch überschwemmte Straßen kämpfen. Auch Teile des neu aufgeschütteten Strandes wurden weggespült.

Starkregen hat zahlreiche Straßen im berühmten thailändischen Urlaubsort Pattaya vorübergehend in reißende Flüsse verwandelt. Das Hochwasser unter anderem auf den beliebten Vergnügungsmeilen Walking Street und Beach Road habe am späten Sonntagabend viele Nachtschwärmer in der Touristenmetropole an der Ostküste des Landes überrascht, berichteten lokale Medien am Montag (5. September). Auf Fotos war zu sehen, wie Menschen durch die teilweise hüfthohen Wassermassen wateten und Autos sich durch die Fluten kämpften.

Als das Hochwasser schließlich zurückgegangen sei, habe sich gezeigt, dass ganze Teile von Pattayas neuem Strand durch das Unwetter weggewaschen worden seien, berichtete die Zeitung «Bangkok Post». Der Strand war erst vor kurzem mit Sand einer vorgelagerten Insel aufgeschüttet worden. Der Badeort Pattaya am Golf von Thailand lockt vor allem wegen seines Nachtlebens Besucher aus aller Welt. Von Juni bis Oktober herrscht Regenzeit.

© dpa-infocom, dpa:220905-99-636061/3