Schwarze Diamanten
Neues Trüffelmuseum im Périgord eröffnet

15.02.2024 | Stand 22.04.2024, 3:42 Uhr

Trüffelmuseum in Sarlat - Das neue Trüffel-Museum in Sarlat befindet sich in einem alten Stadtpalais aus der Renaissance. - Foto: Musée de la Truffe/Musée de la Truffe/dpa

Die historische Provinz Périgord im Südwesten Frankreichs ist unter anderem bekannt für die gleichnamige schwarze Trüffel. Dieser Luxus-Delikatesse ist nun ein neues Museum in Sarlat gewidmet.

In einem restaurierten Stadtpalais in Sarlat in der Dordogne dreht sich alles um die Périgord-Trüffel: Hier können sich Besucher interaktiv und mit allen Sinnen über den „schwarzen Diamanten“ der Region informieren, heißt es von Atout France, der Französischen Zentrale für Tourismus.

Ursprünge, Anbau und Kochtechniken der Trüffel werden erklärt - und am Ende kann die Delikatesse natürlich auch verkostet werden. Geöffnet ist das Museum Mittwoch und Samstag von 13.30 bis 18 Uhr sowie Donnerstag, Freitag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr.

Übrigens: Trüffelfans können auch in anderen Regionen und Ländern Museen über die teuersten Pilze der Welt besuchen. Hier nur drei Beispiele: „La Maison de la Truffe et du Tricastin“ in der südfranzösischen Gemeinde Saint-Paul-Trois-Châteaux, das „Museo del Tartufo“ im toskanischen San Giovanni d'Asso oder das „Museo de la Trufa“ in der nordspanischen Region Navarra.

© dpa-infocom, dpa:240215-99-998996/2