Der Lockruf der Wettbranche – so attraktiv sind die Boni der Wettanbieter wirklich

03.01.2022

Hinweis an unsere Leser:
Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision.

Sportwetten liegen voll im Trend. Immer mehr Menschen fasziniert es, Tipps auf Sportereignisse abzugeben. Dementsprechend tummeln sich viele Anbieter auf dem Markt, die um die Gunst der Kunden werben. Das kann man sich zunutze machen, denn oft warten Willkommensangebote. Doch lohnen sich diese überhaupt?

Die Sache ist recht simpel. Man registriert sich bei einem Wettanbieter und tätigt eine erste Einzahlung. Nun könnte man mit dem Einzahlungsbetrag die ersten Wetten abgeben, aber Wettanbieter offerieren ihren Neukunden darüber hinaus häufig ein Willkommensgeschenk.

Oftmals handelt es sich dabei um einen reinen Einzahlungsbonus, die erste Einlage wird hier in vielen Fälle sogar verdoppelt. Das bedeutet, dass am Ende zusätzliches Wettguthaben zur Verfügung steht. Klingt verlockend, ist es auch. Allerdings ist es an Bedingungen geknüpft, damit das Geld vom Wettkonto letztendlich auf dem eigenen Bankkonto landet.

Die Umsatzbedingungen

Zum Beispiel wird verlangt, dass der Bonusbetrag mehrere Male umgesetzt werden muss. Und hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn die Wettanbieter setzen hier unterschiedlich hohe Hürden an. So kann es vorkommen, dass der Bonusbetrag zehn- oder gar fünfzehnmal umgesetzt werden muss. Dies ist oftmals schwer zu schaffen und seriöse Buchmacher verlangen in der Regel nicht ganz so viel Ausdauer von ihren Kunden.

Auch bei der erforderlichen Mindestquote gibt es Unterschiede. Diese setzen die Buchmacher ebenfalls abweichend an. Den Bonuszeitraum gilt es allerdings ebenfalls zu beachten. Es bringt kaum etwas, wenn der Bonusbetrag innerhalb von sieben Tagen umgesetzt werden muss. Ein zeitliches Fenster von 30 oder 90 Tagen ist für den Kunden dagegen von Vorteil.

Vergleichsseiten im Internet klären über die Bonusbedingungen auf, denn oftmals gibt es weitere Vorgaben. Beispiele sind hier der Ausschluss von bestimmten Zahlungsmethoden wie vereinzelt von Skrill oder der Wegfall einzelner Wettarten, um den Bonus zu erfüllen.

Die Vorteile des Wettbonus

Es gibt Buchmacher, die durchaus ansprechende Summen an zusätzlichem Guthaben zur Verfügung stellen. Natürlich kann man auch mit niedrigeren Beträgen wetten. Und hier liegt der Vorteil des Bonus, denn so kann man mit mehr Guthaben Sportwetten ausprobieren. Zudem lernt der Kunde den Wettanbieter richtig kennen, bei dem sich zuvor registriert wurde. Die Angebote der Wettanbieter variieren immerhin stark. Manche legen den Fokus auf Fußball, bei anderen Buchmachern wiederum finden sich vermehrt kleinere Sportarten wieder. Zudem kann man sich mit der Homepage oder der App des Wettanbieters vertraut machen.

Interessant wird es auch, wenn Gratiswetten oder ein Cashback Bonus warten. Damit lässt sich völlig risikolos wetten und hier gibt es dann zweifelsfrei keinerlei Nachteile. Manchmal werden auch sogenannte Promotions Codes verteilt, in Zeitschriften oder im Internet etwa. Durch diese erhält der Kunde ebenfalls Guthaben für das Wettkonto. Entsprechend sind die Lockrufe der Wettbranche nicht nur laut, sondern können für potenzielle Kunden durchaus interessante Angebote bereithalten.