Nachhaltig schenken: 8 Ideen für eine grüne Bescherung

12.04.2022
−Foto: https://unsplash.com/photos/LUPXhXj2ip0

Hinweis an unsere Leser:  
Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision.

Du liebst es, Geschenke zu machen und deine Liebsten zum Lächeln zu bringen? Das bedeutet noch lange nicht, dass du auf Nachhaltigkeit verzichten musst! Wir verraten dir die besten Hinweise für grüne Weihnachten! Worauf du beim Einpacken achten solltest, welche Geschenkideen wirklich grün und nachhaltig sind und wieso es Freude macht, beim Schenken auch auf die Umwelt zu achten, erfährst du jetzt! Um die Zeit bis zum Schenken zu verkürzen, nutzen viele Menschen Online Casinos, die für Action und Abwechslung stehen. Um das beste Casino zu finden, hilft dir Slotsia – Deine Casino Vergleichsseite, dort findest du die Top-Casinos.

1. Staubfänger und unnötige Geschenke vermeiden
Wenn du einen Ratgeber über die passenden Geschenke für Oma, Opa und Verwandte liest, stößt du auf allerlei unnütze Geschenke. Das Parfüm für die Tante, das hundertste Paar Socken für die Oma. Eintönig, langweilig und alles andere als nachhaltig, denn meist landen solche Verlegenheitsgeschenke ganz schnell im Schrank und stauben dort vor sich hin. Um für mehr Freude und Nachhaltigkeit zu sorgen, erkundige dich im Vorfeld, was wirklich gebraucht wird. Wenn in Opas Schrank schon 20 Krawatten der letzten Weihnachtsfeste hängen, er aber keinen Schal für die kalte Winterzeit hat, solltest du umdenken. Nicht immer ist das einfachste und naheliegendste Geschenk das Beste, sondern jenes, was wirklich benötigt wird!

2. Obst statt Schokolade – aus der Region
Im Berufsleben sind Pralinen und Wein gängige Geschenke, wenn es darum geht Kunden oder Angestellte zu bedenken. Eine nett gemeinte Geste, doch vor allem Schokolade ist in der Top-Liste der unbeliebtesten Geschenke ganz weit oben. Noch unbeliebter wird sie, wenn sie zur Weihnachtszeit verschenkt wird. Denn Stollen, Konfekt, Schokolade und Plätzchen landen spätestens seit Anfang Dezember ständig auf dem Gabentisch. Wie wäre es stattdessen mal mit einer frischen Überraschung? Ein Obstkorb, mit verschiedenen Obstsorten aus der Region ist nicht nur eine leckere Abwechslung, sondern bietet gleichzeitig noch einen leckeren Vitamin-Kick für die beschenkte Person. Der landet bestimmt nicht im Schrank und bringt etwas Abwechslung!

3. Zeit und Hilfe als nachhaltige Geschenkideen
Rund 24 Prozent der Menschen in Deutschland haben das Gefühl, dass sie zu wenig Zeit haben. Zeit ist allerdings unser wertvollstes Gut, warum also verschenkst du sie nicht? Zeit kannst du in Form von gemeinsamen Erlebnissen verschenken, aber auch in Form von Hilfeleistungen. Ein befreundetes Paar hat Nachwuchs bekommen und wünscht sich nichts sehnlicher als ein Wochenende Kurzurlaub als Paar? Dann verschenke Zeit, indem du dich als Babysitter zur Verfügung stellen. Auch kostenlose Renovierungshilfe oder andere Tätigkeiten, für die Ihre Freunde normalerweise Geld bezahlen müssten, sind als unkonventionelles und vor allem grünes Geschenk ganz hoch im Trend.

4. Kreative Geschenke selbst machen
Warum kaufen, wenn du einen Großteil deiner Geschenke selbst machen kannst? Damit sammelst du nicht nur Punkte beim Beschenkten, sondern sorgst außerdem noch für Nachhaltigkeit. Du schenkst deiner Lieblingstante gern eine Flasche Eierlikör, weil sie das Getränk liebt? Mach das leckere Geschenk einfach selbst, es ist einfach und nachhaltiger – denn die Produktion findet in deiner Küche statt. Eine liebevoll dekorierte Flasche, mit einem handgeschriebenen Aufkleber und ein selbstgemachter Eierlikör kommt garantiert besser an als jedes gekaufte Produkt. Auch Gewürzmischungen, kreative Backmischungen und viele andere Dinge kannst du selbst machen und so Ressourcen sparen! Ganz nebenbei hast du so auch die Möglichkeit auf eventuelle Unverträglichkeiten und Allergien zu achten.

5. Snacks und Lebensmittel aus nachhaltigem Anbau
Du verschenkst gern Pflegeprodukte und leckere Snacks? Kein Problem, das geht auch nachhaltig! Wenn du Kosmetik verschenkst, achte darauf, zertifizierte Naturkosmetik zu wählen. Sie ist nicht nur besser und gesünder für die Gesichtshaut, sondern gleichzeitig noch ein Dankeschön an unsere Natur. Bei Süßigkeiten kannst du auf Fairtrade-Produkte zurückgreifen und darauf achten, dass kein Palmöl verwendet wurde. Wenn du jetzt noch auf ein Bio-Siegel achtest, hast du beim Geschenkekauf garantiert keinen Fehler gemacht. Selbst wenn du Kleidung verschenkst, hast du die Möglichkeit, Ressourcen zu sparen. Schenke Shirts und Co. aus zertifizierten Naturfasern, besser für die Umwelt und besser für den Tragekomfort beim Beschenkten.

6. Lokales Shopping für die Umwelt
Der Trend geht dazu, alle möglichen Geschenke im Internet zu kaufen. Verständlich, per Mausklick landen die gewünschten Dinge praktischerweise direkt an der Tür. Wenn du aber nicht nur den lokalen Einzelhandel unterstützen, sondern auch für weniger CO₂-Belastung sorgen möchtest, verschenke doch einmal Produkte aus der Region. Es kann großen Spaß machen, das Shopping-Erlebnis mal nicht aufs Tablet zu verlagern, sondern selbst durch kleine, regionale Shops zu streifen und für die Familie und Freunde die passenden Geschenke auszuwählen. Wenn du dich für den Versandhandel entschieden hast, kannst du dennoch etwas für die Umwelt tun! Es gibt viele Shops, die klimaneutralen Versand anbieten und darauf achten, dass Verpackungsmaterial keine Umweltschäden hinterlässt.

7. Besondere Geschenke für Mensch und Umwelt
Du hast umweltbewusste Freunde und möchtest ihnen ein ganz besonderes Geschenk überreichen? Dann gibt es gute Möglichkeiten, wie du der Umwelt eine Freude schenkst und deinen Freunden gleich dazu. Wie wäre es also mit einer Baumpatenschaft, die immer häufiger unter dem Weihnachtsbaum landet? Auch Patenschaften für Bienen oder Wale sind als Geschenkidee mittlerweile sehr beliebt. Anstatt Blumen zu verschenken, kannst du bienenfreundliche Blumensamen überreichen, die deine Freunde dann im Sommer auf dem Balkon anpflanzen und den brummenden Honigspendern eine Freude bereiten können. Es gibt viele Geschenkmöglichkeiten, mit denen du nicht nur deinem Lieblingsmensch, sondern gleichzeitig der Umwelt eine große Freude machst.

8. Ressourcen schonen beim Einpacken
Ein in buntes Papier eingewickeltes, mit Schleifchen versehenes Paket sieht toll aus, fast zu schön, um es auszupacken. Doch genau das passiert damit. Das Papier wird abgerissen, zur Seite gelegt und landet in den meisten Fällen unbeachtet im Müll. Pure Ressourcenverschwendung für einen kurzen schönen Moment. Entscheide dich für Recyclingpapier, denn das wird dem Kreislauf wieder zugeführt. Wenn du Lust auf Kreativität hast, kannst du aber auch selbst tätig werden und mit alten Zeitungen, bunten Prospekten oder sogar Umverpackungen von Lebensmitteln dein ganz eigenes Einpackpapier herstellen. Auch bei bunten Bändern kannst du die Umwelt schützen, indem du zum Beispiel Schleifen aus alten T-Shirt-Resten bastelst oder dich in deiner Wohnung umschaust, was als Paketdekoration verwendet werden kann. Originell verpackte Geschenke sind nicht nur eine besondere Freude, sondern zeigen, dass du nicht nur an deine Liebsten, sondern auch an die Umwelt gedacht hast.