Sicherheit im Netz: 6 entscheidende Merkmale

29.11.2021
−Foto: Glenn Carstens-Peters on unsplash.com Unsplash

Hinweis an unsere Leser:
Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision.

Zu den Grundbedürfnissen des Menschen gehört nicht zuletzt Schutz und Sicherheit. Das gilt sowohl für das reale Leben als auch für den virtuellen Raum. Die Komplexität des Internets und dessen Angebotsvielfalt lassen neue Lernaufgaben auftauchen. Dieser Artikel bietet dem Leser einen Überblick, welche Merkmale für ein seriöses Angebot im Netz stehen können.

1. Das Impressum

Das Impressum gehört zu den wichtigsten Merkmalen einer Website. Ein Blick darauf lohnt sich, denn hier verraten Anbieter in aller Regel, wo ihr Hauptsitz ist und wer sich für die Inhalte der Seite verantwortlich zeichnet. Welche Bestandteile vorgesehen sind, ist sogar rechtlich festgelegt. So muss ein vollständiges Impressum laut Informationen des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz unter anderem

  • Name
  • Rechtsform
  • Anschrift
  • gegebenenfalls Steuer- und Registernummern

enthalten. Für die meisten im Internet verfügbaren Inhalte gilt zudem eine Impressumspflicht. Wer dieser nicht nachkommt, kann sogar abgemahnt werden. Daher finden sich auf Seiten seriöser Anbieter mit redlichen Absichten sowie Interessen im Regelfall alle relevanten Informationen. Das vollständige Impressum ist bereits ein erstes, sehr gutes Zeichen.

2. Seriöse Lizenzen

Manche Anbieter im Netz benötigen gültige und offiziell erteilte Lizenzen, um legal arbeiten zu dürfen. Das gilt insbesondere für die Glücksspielbranche, welche nun dank des neuformulierten Glücksspielstaatsvertrages einige weitere Freiheiten genießt.

Lange konnten Unternehmen Glücksspiel im Netz nur unter stark erschwerten Umständen legal anbieten. Nun öffnet sich der Markt in Richtung einer legalen, leichter zugänglichen Landschaft. Das begrüßt auch der Deutsche Sportwettenverband, der nun eine Chance sieht, die Anzahl nicht lizenzierter Anbieter deutlich zu verringern.

In Deutschland dürfte sich dies positiv auf das Sicherheitsgefühl der Menschen auswirken. Vor allem im Bereich der Fußball Wetten, welche in Deutschland aufgrund der Rolle des Fußballs als Nationalsport so beliebt sind. Hier lohnt sich für den Nutzer ein Blick auf die gültige Lizenz. Diese geben seriöse Anbieter leicht auffindbar auf ihrer Website an und schaffen so Transparenz.

3. Sichere Bezahlmethoden

Sicheres Bezahlen im Internet ist heute leicht möglich. Da sich das Netz seit der Entstehung des kürzlich versteigerten WWW-Quellcodes erheblich weiterentwickelt hat, gibt es inzwischen komplexe Sicherheitsmechanismen, die auch den Zahlungsverkehr schützen. Für den Nutzer spielt dies nicht nur im Hinblick auf eine sichere Verwendung sensibler Daten eine Rolle, sondern auch im Hinblick auf Käuferschutz.

−Foto: Pickawood on unsplash.com Unsplash

Zu den eher alten und nahezu überholten Methoden gehören dabei die

  • Vorab-Überweisung
  • die Eingabe von Kreditkarten-Daten
  • und die Nachnahme.

Auch Lastschrift wählen Nutzer im Netz immer seltener. An Beliebtheit gewinnen hingegen Verfahren wie PayPal, Sofortüberweisung und Rechnungsservices. Seriöse Anbieter tragen heute Sorge für ein recht vielfältiges Portfolio an Zahlungsmöglichkeiten, um individuellen Vorlieben der Nutzer begegnen zu können.

4. Echte Kontaktmöglichkeiten

Echte Kontaktmöglichkeiten sind ein gutes Zeichen für Kundenfreundlichkeit und Seriosität. Wer sichergehen möchte, kann einen Kundenservice kontaktieren und herausfinden, ob das Unternehmen tatsächlich service- und kundenorientiert arbeitet oder ob der Nutzer kaum eine Möglichkeit hat, mit echten Menschen in Kontakt zu treten.

Wie die Kontaktmöglichkeiten gestaltet werden, ist dabei ganz unterschiedlich. Manche Unternehmen konzentrieren sich weiterhin auf klassische Mittel wie Telefon-Hotlines und E-Mail, während andere bereits Echtzeit-Chats und Video-Calls eingerichtet haben. Wie modern eine Kontaktoption wirkt, ist dabei weniger wichtig als die zuverlässige Bereitstellung dieser. Antwortet ein Unternehmen schnell sowie seriös auf Kundenfragen per Mail, ist das trotz des Alters der E-Mail-Technologie ein gutes Zeichen.

5. Eine gesicherte Verbindung

Die Übertragung von Daten im Internet kann sowohl verschlüsselt als auch unverschlüsselt geschehen. Nicht immer ist es gefährlich, wenn auf eine Verschlüsselung verzichtet wird. Dies kann jedoch theoretisch das Risiko für Zugriffe unbefugter Dritter erhöhen. Dass Zugriffe durchaus möglich sind, zeigen Hacker-Angriffe wie der auf die Supermarktkette Coop.

Daher setzen seriöse Anbieter vermehrt auf eine verschlüsselte oder gesicherte Verbindung. Hier wird die Kommunikation zwischen Browser und Server per SSL-Verfahren mit passendem Zertifikat verschlüsselt. Mit den chiffrierten Daten können Außenstehende dann nichts anfangen.

Die gesicherte Verbindung zu gehört zu den wichtigsten Zeichen für Seriosität. Erkennbar ist sie anhand des Kürzels „https://“ am Anfang der URL in der Browserzeile. Zusätzlich bieten Browser eine Funktion, bei der neben der Zeile ein Vorhängeschloss zu sehen ist. Ein offenes Schloss steht für eine unverschlüsselte, ein geschlossenes für eine verschlüsselte Verbindung. Wer noch weitere Informationen wünscht, kann das Schloss sogar anklicken und erhält Details rund um das Zertifikat.

6. Weitere Präsenz im Netz

Abschließend lohnt es sich, sich auch abseits der Website eines Anbieters im Netz umzusehen. Viele seriöse Unternehmen führen Social-Media-Profile und zeigen dort, dass sie sich aufrichtig mit ihrem Fachgebiet beschäftigen. Interaktion mit der Zielgruppe, weiterführende Informationen und eine transparente Kommunikation in den Kommentarspalten sprechen für aufrichtige Interessen sowie Seriosität.

−Foto: Brett Jordan on unsplash.com Unsplash

Weitere Informationen bieten authentische Bewertungen von Nutzern. Die meisten Anbieter können heute auf verschiedenen Plattformen bewertet werden. So gibt es beispielsweise in Suchmaschinen wie auch in sozialen Netzwerken die Option, Rezensionen zu hinterlassen und Sterne zu vergeben. Der allgemeine Eindruck verrät hier bereits einiges über die Vertrauenswürdigkeit eines Anbieters.

Es empfiehlt sich durchaus auch die schlechteren Bewertungen anzusehen, um die Gründe hierfür herauszufinden. Manchmal haben diese kaum etwas mit dem eigentlichen Produkt oder Anbieter zu tun, sondern sind stark subjektiv geprägt. Wie ein Unternehmen auf schlechte Bewertungen reagiert, sagt ebenfalls viel aus. Nehmen sich die Verantwortlichen Zeit, freundlich zu antworten, spricht das für sie.